Bühne frei für die Jugend! Jetzt anmelden fürs Jugendkulturfestival Basel 2015

Bühne frei für die Jugend! Jetzt anmelden fürs Jugendkulturfestival Basel 2015

21.01.15

Anfang September 2015 geht das Jugendkulturfestival Basel (JKF) in der neunten Auflage in der Basler Innenstadt und auf diversen Indoor-Bühnen an den Start. Wer als Band, DJ oder Musikerin am 4. & 5. September 2015 live dabei sein will, meldet sich jetzt an. Alles was Bands, DJs, Musikerinnen und andere Projekte aus der Region Basel von Tanz bis Sport dafür brauchen, ist eine JKF-ID, die auf der Website des JKF einfach gelöst werden kann. Und natürlich bühnenreife Projekte.

Neu: DJs raus aus der Kirche an die Luft

Neu: DJs raus aus der Kirche an die Luft

Das JKF Basel ist noch immer die grösste nichtkommerzielle Plattform für Jugendkultur in der Schweiz. Bei der letzten Ausgabe 2013 präsentierten in 180 Programmpunkten 1 700 junge Kreative ihr Ding – und 60 000 Besucherinnen und Besucher kamen. Ein Höhepunkt war die HipHop-Show 1 City 1 Song auf dem Barfüsserplatz im Herzen Basels, mit fast 150 involvierten Rappern und DJs (die ganze Liste der MCs gibt’s hier).

Neu wird den auftretenden DJs (zuvor in der Elisabethenkirche) ein Platz unter freiem Himmel im Herzen des Festivals eingerichte werden. Neu ist auch der Bird’s Eye Jazz Club beim JKF mit dabei, sowie der Musiksaal des Stadtcasinos Basel für die Tanz Companies (anstelle des Theaters Basel, wo dann renoviert werden wird).

Bis 31. März online anmelden – Voting für Bands

http://www.jkf.ch/jkf/id/registration.html

Ob Theater, Tanz, Musik, Literatur, Sport, Freie Projekte: Die Anmeldung muss bis 31. März 2015 online erfolgen. Danach wählen JKF-Programmjurys die definitiven Acts aus. Für die begehrten Bühnenplätze für Bands und DJs wird wieder ein Band-Voting stattfinden. Wer für seine Lieblingsbands mitvoten will, braucht ebenfalls eine JKF-ID. Einfach «Jetzt anmelden!» klicken.


Bands, DJs, Musikerinnen anmelden / JKF-ID

Bewerben können sich alle Jugendlichen und jungen Projekte aus der Region Basel, dem grenznahen Südbaden und Elsass sowie aus der diesjährigen Partnerregion Bern. Das JKF zahlt grundsätzlich keine Gagen, denn es ist eine Plattform von der Jugend für die Jugend. Dabei sein und Eigeninitiative zeigen ist alles. Das Mission Statement des JKF Basel gibt es hier.

Gegen Kürzungen in der Jugendkultur

Gegen Kürzungen in der Jugendkultur

Übrigens: Anfang Januar hat der Kanton Basel-Stadt im überarbeiteten Budget für 2015 die Jugendkulturpauschale um 50 000 CHF (= 1/4 des Geldes) gekürzt. Zwar hat das JKF Basel nichts mit der Jugendkulturpauschale zu tun (Finanzierung hier), aber ein Zeichen der Wertschätzung aus dem Basler Präsidialdepartement an die Jugendlichen ist es trotzdem nicht. Kulturstadt Jetzt und der RFV Basel wehren sich klar gegen diese Kürzungen zulasten der Jugendkultur.

 

Und der RFV Basel meint: Deshalb erst recht fürs JKF Basel anmelden! Junge Kultur zeigt in all ihrer Vielfalt, was sie drauf hat. Am JKF 2015. Und natürlich auch sonst.

 

 

Bilder: JKF Basel

Seite drucken