MyPod – 10 Top Titel von Manuel Gagneux

26.04.18

Musiker und Songwriter.

Sophie – Ponyboy (2017)

Eine eigenwillige Transgenderfrau, die zwischen härtesten Clubbeats und sanftem Popschmalz wechseln kann. Die Dame hat schon für Madonna geschrieben.

JPEGMAFIA – Baby I'm Bleeding (2017)

Interessanter experimenteller HipHop mit hartem Beat und geilem Flow.

Martha Agerich – Kanonische Studien op. 56 (1845, Komponist: Robert Schumann; 2015 live Auditorium RSI Lugano)

Martha Argerich spielt mit Lilya Zilberstein Schummans Studien in kanonischer Form. Martha ist einfach die Beste. Das Video fängt bei 2:43 an, bei einer Melodie, die bei Hippies mit Querflöten geklaut wurde.

Jordaan Mason & The Horse Museum – Racehorse: Get Married! (2012)

Brutal ehrliches Lied, das den persönlichen Umgang des Künstlers mit seiner Homosexualität und «folie à deux» beschreibt (glaube ich zumindest).

Noir Désir – A ton étoile (1997; 1999 Yann Tiersen Remix)

Schlicht und einfach das traurigste Lied, das ich kenne. Auch wenn Bertrand Cantat ein Arsch ist.

Iglooghost – White Gum (2017)

Unglaublich detaillierte und kindlich verspielte elektronische Musik. Hat auch ein killer Boiler Room Set hingelegt.

Moonpools – Brainbug (Solo Demo, 2015)

Super Songwriting. Wir werden noch viel von Marcie Collinson hören und ich freue mich drauf. Moonpools live am 19.5.18 im Hirscheneck Basel, beim Abschiedskonzert der Space Tourists.

Nora And The Janitors – American Academy Of Sleep Medicine (2013)

Manchmal muss ein Song keine zwei Minuten lang sein, um alles zu sagen was es braucht.

Laurin Buser & Skelt! – Conneggeschens (TNW-Rap, 2008)

Eine 11-minütige Rap Oper. Gewidmet dem TNW* – galaktisch!
*) Tarifverbund Nordwestschweiz

Townes Van Zandt – Waitin' Around To Die (1968; 1975/76 live in «Heartworn Highways»)

Country war mal gut.

Seite drucken