RegioSoundCredit 1/2018: 36 000 CHF an zehn Bands bei Rekord-Bewerberzahl

RegioSoundCredit 1/2018: 36 000 CHF an zehn Bands bei Rekord-Bewerberzahl

04.03.18

(cf.) Die erste Juryrunde 2018 des RegioSoundCredit (RSC) des RFV Basel hat zehn Bands aus der Region Basel einen Produktionsbeitrag beschert. Insgesamt 36 000 CHF sowie eine Empfehlung an die Jugendkulturpauschale Basel-Stadt hat die unabhängige Fachjury des RSC im Februar 2018 gesprochen. Bei einer Rekordeingabe von 24 Dossiers hat die Jury ihren Kompetenzrahmen mehr als ausgeschöpft: Verschiedene hochwertige Bewerbungen gingen in der Jurierung leider leer aus und auch erfolgreiche Bewerbungen erhielten Produktionsbeiträge, die zum Teil 50 Prozent unter den angefragten Beträgen lag (24 Bewerbungen von total 124 642 CHF, Erfolgsquote von 28.9 Prozent in CHF).

 

Grosse Qual der Wahl trotz höherem Budget

Dabei hat der RFV Basel das RSC-Budget in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht, etwa von 81 000 CHF im Jahr 2013 auf 90 000 CHF im Jahr 2016 und nun auf 100 000 CHF. Die Anzahl der Bewerbungen steigt und die Qualität derselben ebenfalls. Eigentlich ein deutliches Zeichen für die äusserst lebendige, produktive und erfolgreiche Musikszene der Region Basel – und gleichzeitig natürlich der Hauptgrund für die Qual der Wahl bei der Vergabe von Produktionsbeiträgen: Alles andere als eine einfache Arbeit für die Fachjury! Herzlichen Dank an dieser Stelle an die neue, fünfköpfige Jury des RSC (siehe unten).

Kleine Beiträge, grosse Wirkung

Kleine Beiträge, grosse Wirkung

Kleine Beiträge, grosse Wirkung: Der RSC unterstützt die Japan-Tournee des Basler Electronic-Soundscapes-Musikers B°tong (Bild) und die erste US-East-Coast-Tournee der Basler Glam-Punkrocker Bitch Queens mit je 2 000 CHF. Ebenfalls 2 000 CHF gehen an die Power-Blues-Rocker Sons Of Morpheus für ihr nächstes Album (Mai 2018). Je 3 000 CHF gehen als Produktionsbeiträge für neue Tonträger an Anna Rossinelli (Release September 2018) und Annie Goodchild (Juni 2018) sowie an die Deutschland-Tournee der Basler Prog-Psych-Rocker The Universe By Ear.

Mit 4 000 CHF unterstützt die RSC-Fachjury das neue Album (Oktober 2018) samt Europatournee der Garage-Surf-Rocker Harvey Rushmore & The Octopus und das Album von Muerte Espiral: Das baslerisch-chilenische Alternative/Psych-Rock-Trio von Rafaela Dieu, David Burger und Claudio Andrés Manriquez Contreras wird – nach einer fulminanten ersten EP Anfang des Jahres – sein Debütalbum im August 2018 veröffentlichen.

 Zweites Zeal & Ardor-Album mit höchstem Beitrag

Zweites Zeal & Ardor-Album mit höchstem Beitrag

Mit 5 000 CHF wird zudem die kombinierte Produktion (Tonträger plus Musikvideo) der Basler Musikerin Emilia Anastazja und ihrer Band (Bild ganz oben) unterstützt. Und schliesslich: Die aktuellen Träger des Basler Pop-Preis und international gefeierten Überflieger Zeal & Ardor erhalten für ihr mit Spannung erwartetes zweites Album (Juni 2018) sowie ein Musikvideo den höchsten Beitrag von 8 000 CHF.

1 Million CHF seit 2004 aus dem RegioSoundCredit

Der RegioSoundCredit (RSC) des RFV Basel wird drei Mal jährlich ausgeschrieben und richtet sich an erfahrene Musikschaffende (Bands und Musikerinnen), die eine künstlerisch engagierte, fachkundige Tätigkeit im Bereich Popmusik nachweisen können, über ein professionelles Umfeld verfügen und die Musikszene der Region Basel mitprägen. Die Beiträge zwischen 2 000 und 10 000 CHF werden von einer unabhängigen Fachjury gesprochen und müssen innert Frist projektbezogen eingesetzt werden.

 

Der RSC hat seit der ersten Ausrichtung im Jahr 2004 über 1 Million CHF an Popförderung an über 240 Bands und Musikerinnen in der Region Basel gesprochen.

 

Nächster Bewerbungstermin ist der 31. Mai 2018, Grundlage für alle Bewerbungen bildet das Merkblatt des RSC (siehe unten). Möglich sind Bewerbungen von Bands und Musikerinnen aus der Region Basel (Gebiet des TNW) in folgenden Kategorien:

  • Tonträgerproduktion (CD, LP, EP, Digital)
  • Musikvideoproduktion
  • Konzerttournee
  • Reisestipendium für Songwriter/-in
  • kombinierte Produktion

 

 

Bilder: zvg.

Seite drucken