Resonate

Der Wettbewerb Resonate wird einmal jährlich durchgeführt, erstmals 2018. Resonate zeichnet drei Bands aus der Region Basel aus, die durch besondere Live-Präsenz aufgefallen und auf grosse öffentliche Resonanz gestossen sind. Die Gewinner*innen spielen je ein Live-Set an einem vom RFV Basel präsentierten Konzertabend. Die Auswahl der drei Bands trifft eine unabhängige Fachjury.

Der Wettbewerb richtet sich an Bands und Musiker*innen, die eine künstlerisch engagierte, fachkundige Tätigkeit in der Popmusik nachweisen können, über ein professionelles Business-Umfeld verfügen und die Popszene der Region Basel massgeblich mitprägen. Für Resonate können sich Bands und Musiker*innen aller zeitgenössischen Stile der Popmusik, sowohl Subkultur wie Mainstream, bewerben. Es gilt keine Altersbegrenzung. Bewerbungen von Newcomern sind nicht möglich. Die vollständigen Bewerbungsbedingungen finden sich im Merkblatt.

Nächster Termin:
Bewerben bis 8. September 2019, Mitternacht.
Live-Event: 17. April 2020, im Rahmen des BScene Clubfestival Basel.

Bewerbungsformular:
Resonate

Fachleiterin Resonate

Seline Kunz

Seline Kunz

Fachleiterin | 70 %
seline@rfv.ch
T +41 61 201 09 78

Seline Kunz hat an der Uni Basel Pädagogik, Geschlechterforschung und Anglistik studiert und bis Herbst 2017 als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Bildungswissenschaften der Uni Basel gearbeitet. Musikalisch ist sie seit 2009 als Lena Fennell unterwegs und hat bisher zwei Tonträger veröffentlicht (Seeker, 2015; Nauticus, 2011). Von 2014 bis 2017 war sie zudem im Vorstand von Helvetiarockt, der Schweizer Koordinationsstelle für Musikerinnen im Jazz, Pop & Rock, aktiv.

Beim RFV Basel betreut den Newcomer-Bereich wie u.a. die RFV-DemoClinic und die Coachings. Sie ist verantwortlich für das Education-Projekt «... macht Schule», die Sprechstunden und das jährlich durchgeführte Live-Fördergefäss Resonate. Sie gestaltet zudem das regionale und nationale Networking mit und ist Stellvertreterin der RFV-Geschäftsleitung. Beim RFV bringt sie ihr Engagement und Know-How für die Förderung von und Sensibilisierung für Diversität und Geschlechtergerechtigkeit in unterschiedlichen Formen ein: u.a. hat sie die «Vorstudie zum Frauenanteil in Basler Bands», welche im August 2018 veröffentlicht wurde, lanciert und durchgeführt.

Fachjury Resonate

Luisa Bitterlin

Luisa Bitterlin
Luisa Bitterlin © 2018

Jurymitglied Resonate 2019–

Luisa Bitterlin hat in Basel Kulturmanagement studiert und ist seit vielen Jahren in der Basler Musikszene aktiv. Neun Jahre war sie beim Clubfestival BScene in verschiedenen Bereichen im Einsatz, von 2015–2018 schliesslich als Geschäftsleiterin. 2017 co-leitete sie das Projekt Soundkomplizen, das interessierten jungen Leuten professionelle Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen der Basler und Schweizer Musikszene ermöglicht.

Luisa war ausserdem von 2010–2013 für das Festival Culturescapes in Basel sowie 2014 für das Produktionsbüro Ehrliche Arbeit in Berlin tätig.

Seit Sommer 2018 arbeitet Luisa Bitterlin im Musik-Team der Kaserne Basel.

Nik Fischer

Nik Fischer
Nik Fischer @ 2018

Jurymitglied Resonate 2020–

Nik Fischer, gelernter Hochbauzeichner, ist ein Quereinsteiger in die Musikszene. Nach Abstechern in den Tourismus und einer Ausbildung zum Soziokulturellen Animator und Jugend-/Quartierarbeiter verschrieb sich der Badener bald hauptberuflich der Musik. Seine Haltung, um neue Musik und Bands zu entdecken: «Augen offen und die Ohren gespitzt». So hat er 2010 das Festival One Of A Million in Baden AG mitbegründet und es als künstlerischer Leiter zu einem der spannendsten Indie-Festivals des Landes gemacht.

Mittlerweile ist Nik Fischer auch Programmleiter des renommierten Winterthurer Clubs Albani und Geschäftsführer des Vereins Albani. Ausserdem bringt er als Teilhaber der Badener Booking- und Managementagentur Glad We Met Collective GmbH Bands in der Schweiz unter die Leute. Die Agentur betreut einerseits internationale Bands in der Schweiz und andererseits Schweizer Band im Land und international. So ist GWM für das Booking von Alma Negra, Camilla Sparksss, Kallemi, Stahlberger, Peter Kernel, Pyrit, Gisbert zu Knyphausen, Wives, Lord Kesseli & The Drums, Odd Beholder, One Sentence.Supervisor und vielen, vielen anderen verantwortlich.

Kathy Flück

Kathy Flück
Kathy Flück © 2018

Jurymitglied Resonate 2020–

Kathy Flück gehört zu den erfahrensten Booker*innen der Schweizer Musikszene. Fast 25 Jahre Erfahrung im Live-Bereich bringt die Bernerin mit; angefangen mit Do-It-Yourself-Konzerten bis hin zu den ganz Grossen der Festivalbranche. 16 Jahre war sie (bis 2010) bei Pleasure Productions GmbH in Thun (Booking für Open Air Frauenfeld, Gampel, Val Lumnezia, Heitere, etc.) für Artist Relations, Head Of Booking und Talent Scouting verantwortlich, bevor sie 2011 in Bern ihre eigene Agentur Get Loud ins Leben rief. Get Loud betreut(e) u.a. Lo & Leduc, Steff La Cheffe, Jeans For Jesus, Evelinn Trouble, Alina Amuri, Eldorado FM, Princess P oder Tommy Vercetti.

2014 hat Kathy Flück zudem die Hauptverantwortung des Musikprogramms im Dachstock der Reitschule Bern übernommen und ist manchmal auch hinter der Bar auf dem Freiraum Schützenmatte in Bern anzutreffen.

Marie Alice Riley

Marie Alice Riley
Marie Riley © 2018

Jurymitglied Resonate 2019–

Marie Alice Riley arbeitet bei RTS Couleur 3 für die Musik- und Humorsendungen Rhinoféroce und Calmos sowie für die Talkshow Les Bras Cassés. Zu Couleur 3 kam sie durch ihren Blog «Food and Fuzz», den sie seit 2015 betreibt. Darin interviewt sie eine Band und kocht auch gleich ihr Lieblingsessen.

Die Fribourgerin macht seit ihrem 7. Lebensjahr Musik; heute spielt sie Bass in der Stoner-Rock-Band Dog Days und Kontrabass bei der Americana-Band Jim The Barber & His Shiny Blades. Sie ist auch Co-Gründerin von Cold Smoke Records; das Label konnte Bundesrat Alain Berset im Sommer 2018 die Bedürfnisse der Schweizer Musikszene naherbringen. Daneben arbeitet sie für die Produktionsfirma Horsform.

Marie Marie Alice Riley hat drei Kinder und lebt in Fribourg.

Marco Schmutz

Marco Schmutz
Marco Schmutz © Eva Flury 2018

Jurymitglied Resonate 2020–

Marco Schmutz veranstaltet seit über 15 Jahren Konzerte und Partys in der Region Basel. Aktuell ist er Mitinitiator und Geschäftsführer des Kultur- und Eventlokals Kaschemme Basel, das 2014 seine Garagentür öffnete und einen hochkarätigen, regionalen wie auch internationalen Mix aus Afro, Rap, HipHop, Psychedelic Rock, Electronica und Reggae im Programm hat.

Zuvor war der von HipHop, Funk, Rock und Grunge sozialisierte Basler auch Schlagzeuger einer Rockband und später Mitglied der internationalen Community Micromusic.net, die elektronische Low-Tech-Musik mit den allerersten Software-Tools produzierte, veröffentlichte und in ganz Europa an Events spielte.

Ausgebildet ist Marco Schmutz in den Bereichen Soziokultur und soziale Stadtentwicklung (wissenschaftlicher Mitarbeiter Hochschule Luzern, Geschäftsleiter Stiftung Soziokultur Schweiz, Vorstand Wohngenossenschaft Eglisee), abgeschlossen hat er an der Uni Basel in Sozologie, Mensch-Gesellschaft-Umwelt und Medienwissenschaften. Er ist Vater zweier Kinder und wohnt in Riehen.