The Silver Starlings © 2016
The Silver Starlings © 2016

The Silver Starlings – One: Schönklang als Ziel

The Silver Starlings um den Basler Gitarristen und Songwriter Pascal Biedermann nennen ihr Debüt schlicht One. Das weist darauf hin, dass weitere Taten folgen werden. Gut so, denn ihre Musik, die sich am Wirken von Jeff Lynne orientiert, weiss mit dichten Harmonien, summenden Gitarren und geschmeidigem Gesang zu gefallen.

03/10/16  Michael Gasser

Um einen Regentag im südfranzösischen Carcassonne zu überstehen, widmete sich Pascal Biedermann – der lange Jahre zusammen mit Pink Pedrazzi The Moondog Show bildete – einer Doku über Jeff Lynne. Dabei wurde der Basler daran erinnert, welch’ exzellenter Songwriter der frühere Mastermind des Electric Light Orchestra (ELO) ist. «Ich war wie vom Blitz getroffen», gesteht Biedermann. «Auf einmal wurde mir klar, dass ich Musik in der guten alten Manier und in der Tradition von Lynne, aber auch George Harrison komponieren wollte.»

Um sein Ansinnen zu realisieren, verpflichtete der Gitarrist seine Lieblingsmusiker, sprich: Andreas Wettstein (dr), Sandra Merk (bs) und Peter Wagner (key). Komplettiert werden The Silver Starlings durch Sänger Reto Burrell: Der Innerschweizer mit US-amerikanischen Wurzeln verleiht dem Debüt One nicht nur stimmliche Geschmeidigkeit, sondern auch die Aura des Unbeschwerten und einen Strauss an transatlantischen Gefühlen.

Kompakt und leichtfüssig: Auch SRF 1 spielt den Song

Die acht Midtempo-Songs des Albums fokussieren auf den Schönklang und Stücke wie der pianogetriebene Opener «Hold On To Your Dreams» oder «Georgia Brown», eine walzernde Ballade, offenbaren: Hier sind Romantiker zugange, die ihr Handwerk verstehen und ihren Hang zur Opulenz ausleben. Dass das Werk eher kurz ausgefallen ist und knapp unter 33 Minuten bleibt, hat seinen Grund: «So ist die Platte kompakt», sagt Biedermann. Recht hat er.

The Silver Starlings verzichten auf Improvisationen und Experimente und legen stattdessen viel Wert auf grösstmögliche Perfektion. Das mündet in Songs wie «Where Are You Hiding» – die mit Mandolinenklängen unterlegte Lovestory entpuppt sich als ebenso verträumt wie leichtfüssig und lädt geradezu zum Mitsummen ein. Nicht überraschend bekommt der eingängige Track aktuell auch viel Airplay, von SRF 1 über Radio Basilisk bis hin zu Radio Rumantsch. Noch etwas süsslicher präsentiert sich das nachfolgende «Ordinary Guy», das sich um eine trendfreie Existenz mit TV, aber ohne Geld dreht und mit summender Gitarre aufwartet.

Das Quintett singt mit zärtlicher Hingabe, hält nicht mit rosa Farben zurück und spielt geradezu liebevoll. Gemeinsam frönt man den Harmonien, die dichter kaum sein könnten, und beschwört den Geist des Flusses. Dass auch mal eine Mundharmonika aufseufzt, passt ins Bild einer Band, die es möglichst unaufgeregt und unaufdringlich mag. Fakt ist: The Silver Starlings haben ein geschmackvolles Laid-back-Album eingespielt, das prächtig produziert ist und insbesondere durch Detailliebe und Stimmigkeit überzeugt.

The Silver Starlings – One (Cover)
The Silver Starlings – One (Cover)

The Silver Starlings – One

(Eigenverlag) ist am 23. September 2016 als CD und digital erschienen. Erhätlich im gut sortierten Fachhandel sowie bei Cede.ch, igroove und iTunes.

The Silver Starlings

14/03/2019