The Bernhard – Fly Away: Jede Menge Strom in der Batterie

Eine muntere, sehr erfrischende Rock-EP erreicht uns aus Bubendorf, grad so, als wäre es 1989 und das Sub Pop Label in Seattle würde sein neuestes Trio in die Welt rausschicken. Oder es wär’ 1994 und Green Day hätten grad «Dookie» losgelassen.

31/10/19  Doktor Fisch

Aber nein, wir schreiben das Jahr 2019 und The Bernhard nennt sich das junge Trio aus Bubendorf. «Geld regiert die Welt, die kaputt geht», heisst es im Pressetext zur neuen EP. Schnell ist klar: Der Band geht es nicht nur um Fun. Aber miesepetrig klingt ihre Musik deswegen überhaupt nicht.

The Bernhard sind auch keine Neo-Grunge-Band, sie reizen das musikalische Feld etwas weiter aus. In fünf Songs kann zwar niemand die Welt retten, doch für ein paar nachdenkliche und auch energiegeladene Momente reicht es locker.

The Bernhard © 2018
The Bernhard © 2018

Zwischen Kritik am verschwenderischen Lebensstil und frisch geöltem Skate-Punkrock

The Bernhard pflegen einen punkig angehauchten Alternative Rock mit überraschenden stilistischen Nebengeleisen. Auf ihrer EP haben sich Béla, Wanja und Emanuel einiges vorgenommen: «Gasping For Air» ist kein simpler Let’s-go-Song, sondern vielschichtig, mehrstimmig, dramatisch, bluesig und melodiös. Als Song gegen den materialistischen Wahnsinn unserer verschwenderischen Lebensweise und gegen die Abholung von Regenwäldern trifft er auch den Geist der Zeit, ohne je anzubiedern.

«Sorry Honey» kommt dagegen als frischgeölte Skate-Punk-Nummer um die Ecke gekurvt und macht das, was solche Songs unbedingt tun müssen: Spass! Aber nicht nur, schliesslich geht es in den Lyrics um Schmerz, gebrochene Herzen und enttäuschte Freundschaft. Erfunden wird nichts neu, aber saugut gemacht ist das allemal. Und einen mehr als unterhaltsamen Videoclip dazu gibt es auch (siehe unten).

Einen Gang runter geschaltet wird im Song «Zuhause» und, Überraschung, The Bernhard wechseln von Englisch auf Hochdeutsch. Eingefordert wird, angesichts des Elends weiter draussen in dieser Welt, etwas mehr Dankbarkeit oder wie es am Ende heisst: «Wir sind doch so schlaue Leute, warum machen wir unser Zuhause kaputt? Wir sterben hier noch aus!» Und ganz zum Schluss, für den Song «Fly Away», packen die drei den Drumcomputer aus und lassen den Beat rollen.

Viel Lust an der Musik, am liebsten live
Aufgenommen wurden die Songs im Fist Studio in Füllinsdorf, für die Produktionskosten konnte die Band über Wemakeit den vollen Betrag auftreiben. Schöne Sache! Im letzten Sommer sind die drei Nimmermüden auch in Frankreich, Holland und Deutschland auf Tour gewesen (in Wohnzimmern, auf Campingplätzen, in Clubs und in Bars, also ganz DIY) und spielten auch einige kleinere Festivals in der Region.  

Sowieso: Die Musik funktioniert am besten live (Plattentaufe und Konzerte siehe unten), aber auch auf dieser unterhaltsamen EP, die vieles aufzeigt, was die Band kann – und stilistisch vielleicht deshalb etwas unentschlossen wirkt. Macht nichts, solange uns das Ende der Welt nicht gerade übermorgen erhascht, haben die drei Bernhards jede Menge Zeit, ihre Band vorwärts zu bringen. Denn da ist jede Menge Strom in der Batterie und noch mehr Lust an der Musik.

The Bernhard – Fly Away (Cover)
The Bernhard – Fly Away (Cover)

The Bernhard – Fly Away EP

(Sixteentimes Music Basel) ist am 6. September 2019 als CD und digital erschienen.

CD-Verlosung
Der RFV Basel verlost 2 CDs, teilnehmen: Mail an den RFV senden. Es wird keine Korrespondenz geführt.

Plattentaufe
07.12.2019  Basel, Badhuesli, mit Disco Dicks (D), March15 (BS)

Live
30.11.2019  Sissach, KiK, mit The Fags
19.12.2019  Basel, DonnerStage, Heimat
Aktuelle Live-Daten auf der Website der Band (Band-App unten).

Youtube Video
The Bernhard: «Sorry Honey» (Musikvideo)

The Bernhard

06/11/2019
The Bernhard © 2018
The Bernhard © 2018