Anna Aaron © Julien Chavaillaz 2018
Anna Aaron © Julien Chavaillaz 2018

Nominiert für Basler Pop-Preis 2018: Anna Aaron

16/10/18  Doktor Fisch

«Wer ist Anna Aaron? Und wenn ja, wie viele?» fragte Die Zeit aus Hamburg im Frühling 2014, als Anna Aarons Album Neuro auf europäische Promotionstour ging. Kurze Antwort: Eine der eigenwilligsten und faszinierendsten Musikerinnen des Landes. Dann aber wird es schwierig, hinter die vielen Gesichter der Anna Aaron (bürgerlich: Cécile Meyer) zu blicken. Klar: Gewinnerin des Basler Pop-Preis 2011, hochtalentierte Musikerin und Songwriterin sowie eine begnadete Sängerin.

Nach einer überaus erfolgreichen Zeit beim Label und Management Two Gentlemen in Lausanne (232 Konzerte in 114 Städten, drei Alben) kam für die Musikerin vor drei Jahren der abrupte Bruch: Label weg, Management weg, Booking-Agenten weg, Band weg, Platte im Giftschrank. Doch Anna Aaron – Künstlerin, die sie nun mal ist – nutzte die persönliche Krise, um ihrer Herkunft nachzugehen. Denn als Kind wuchs sie mit ihren karitativ tätigen Eltern zunächst in Basel, dann aber in Neuseeland, England und auf den Philippinen auf. Ihre Kindheitserinnerungen aus den Slums von Manila hat sie in den stillen Jahren ohne Plattenlabel in neue Songs gepackt (vorab: die neue Single «Moskito»), die Anfang 2019 auf  dem vierten Album erscheinen: Pallas Dreams. Zuvor aber enterte sie im Frühling 2018 solo die Bühne der Reithalle der Kaserne Basel, am BScene Festival, dann das Floss beim Festival «im fluss», dann die Swiss Night Bühne am Reeperbahn Festival, und diese Auftritte brachten sie zurück ins Bewusstsein der Musikfans. Wer also ist Anna Aaron? Eine schillernde Musikerin, die ihren Weg geht. Gegen alle Widerstände.

Links zu Musik und mehr in der Band-App unten.
Label: Radicalis Music, Basel
Management: Dominic Oehen, Radicalis, Basel

Publikumspreis: Jetzt für Anna Aaron voten!

Youtube Video
Anna Aaron: Moskito» (2018)

Anna Aaron

09/10/2018
Anna Aaron © Julien Chavaillaz 2018
Anna Aaron © Julien Chavaillaz 2018

Beiträge
6 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2014
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2013
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2012
15 000 CHF | Basler Pop-Preis (Jurypreis) | 2011
6 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2011
7 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2010