RegioSoundCredit 2/2020: Die Stunde der elektronischen Musik

Die unabhängige Fachjury des RegioSoundCredit hat Anfang Juni die Rekordzahl von 15 Förderbeiträgen an Bands, Musiker*innen und Producer*innen in der Region Basel gesprochen. Auffallend ist die hohe Zahl elektronischer Musik, die gefördert wird. Und mehr als die Hälfte erhält zum ersten Mal einen RSC-Beitrag.

16/06/20  Doktor Fisch

26 gültige Bewerbungen mit einem Fördervolumen von 163 266 CHF sind für die zweite Juryrunde des RegioSoundCredit beim RFV Basel eingegangen. 15 Projekte von Bands in der Region Basel erhalten nun insgesamt 43 000 CHF Popförderbeiträge (26,33 % der angefragten Förderung). Drei weitere Bewerbungen empfiehlt die unabhängige Fachjury des RSC der Jugendkulturpauschale Basel-Stadt.

Fünf Beiträge gehen nach Baselland, zehn nach Basel-Stadt. Elf der 26 Bewerbungen konnte die Jury wegen des begrenzten Budgetrahmen leider nicht berücksichtigen.

Die Jury musste an ihrer zweiten Sitzung des Jahres auch fast alle bewilligten Budgets um rund die Hälfte zusammenstreichen, um die zur Verfügung stehenden 43 000 CHF unter den qualitativ hochstehenden Bewerbungen verteilen zu können. Der RSC-Höchstbetrag von 10 000 CHF ist dabei bei weitem nicht vergeben worden. Stattdesen hat sich die Jury für die breite Vergabe von Beiträgen am unteren Ende der vorgesehenen Skala entschieden.

Gewinner*innen RegioSoundCredit 2/2020 (Auswahl) © Fotocollage RFV Basel
Gewinner*innen RegioSoundCredit 2/2020 (Auswahl) © Fotocollage RFV Basel

Höchste Beiträge an Agonis, Evelinn Trouble, Mehmet Aslan, Nicole Bernegger und Schammasch

Die mit 4 000 CHF höchsten RSC-Beiträge gehen an folgende Musiker*innen und Bands (Links zu allen Gewinner*innen in den jeweiligen Band-Apps).

Agonis: Der 27-jährige Electronic-Producer aus Oberwil wird sein erstes Album auf dem von ihm mitbegründeten Label Amenthia Recordings Ende Jahr herausbringen. In den letzten Jahren hatte er bereits EP-Releases auf international renommierten Labels in Taiwan oder Deutschland. Dies ist der erste RSC-Beitrag für Agonis, der als DJ und Live-Act weltweit – von Australien bis Asien und von Europa bis Amerika – aufgetreten ist.

Evelinn Trouble: Die Vollblut-Musikerin mit Wahlheimat Basel arbeitet schon einige Zeit an neuen Songs und wird ihr erstes Studioalbum seit fünf Jahren voraussichtlich im Frühling/Sommer 2021 veröffentlichen.

Mehmet Aslan: Der Basler Producer und DJ mit Wahlheimat Berlin plant mit seinem Management Planisphere nach mehreren EPs und Remixes nun sein Debütalbum. Der Release, der das Zusammentreffen verschiedener Kulturen zum Thema hat, ist für November 2020 geplant.

Nicole Bernegger: Die Soulmusikerin hat anstelle ihrer geplanten Release-Tournee für ihr Album Alien Pearl, die der Corona-Krise zum Opfer fiel, kurzerhand eine Summer-EP samt Musikvideo in Angriff genommen, die bald erscheinen wird. (PS: Gerade veröffentlicht worden ist der Song «We Are Losers»).

Schammasch: Die Avantgarde-Metal-Band musste ihre Europatour zum aktuellen Album Hearts Of No Light, das es auch in die US-Billboard-Charts schaffte, auf Anfang 2021 verschieben. Neben Tournee-Support erhalten Schammasch auch einen Beitrag für ein neues Musikvideo zum Song «Ego Sum Omega».

Agonis

12/06/2020
Agonis (c) 2020
Agonis (c) 2020

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020

Evelinn Trouble

12/06/2020
Evelinn Trouble 2016 © Benjamin Rauber
Evelinn Trouble 2016 © Benjamin Rauber

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2019

Mehmet Aslan

12/06/2020
Mehmet Aslan © 2019
Mehmet Aslan © 2019

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2019
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2019

Nicole Bernegger

12/06/2020
Nicole Bernegger © Flavia Schaub 2020
Nicole Bernegger © Flavia Schaub 2020

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger, Musikvideo | 2020
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2018
7 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2015

Schammasch

12/06/2020
Schammasch © Heiner Bach 2017
Schammasch © Heiner Bach 2017

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Musikvideo, Tournee | 2020
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2019
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2017
7 000 CHF | RegioSoundCredit Musikvideo, Tournee | 2016
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2015

Sandro P © Nicholas Winter 2018
Sandro P © Nicholas Winter 2018

Weitere Beiträge an Midnight Deadbeats, Sandro P., LOAD, Matthias Gusset

Midnight Deadbeats ist eine neu zusammengetrommelte Basler Rock’n’Roll-Band mit bekannten Gesichtern (u.a von Mono Mojo, Dick Laurent, Phased, The Weeds (!)). Ihr erstes Album Moonshine Carnival soll Ende 2020 / Anfang 2021 über das Basler Label Sixteentimes Music erscheinen. Erster RSC-Beitrag, 3 000 CHF für Tonträger- und Muiskvideoproduktion.

Sandro P. erhalten ebenfalls einen ersten RSC-Beitrag von 3 000 CHF für ihr Debüt, das im Frühling 2021 als Triple-EP erscheinen soll. Die Band um den Basler Musiker Sandro Corbat (u.a. bei Scratches) gibt es bereits seit 2013. Die Musiker*innen (nicht im Bild ist Sängerin Andrea Thoma / Amoa) verstehen ihren Sound als «musikalische Liebeserklärung an die erotische Filmmusik der 70iger und 80iger Jahre.»

LOAD, das anonym agierende Basler Synth-Pop-Duo, hat ihr Debütalbum SuperEgo Mitten in der Corona-Krise veröffentlicht, musste aber alle Konzerte absagen und arbeitet nun am Musikvideo für den Song «Emerald Eyes». Dafür gibt es 2 500 CHF von der Jury, erster RSC-Beitrag. Im August soll Premiere gefeiert werden.

Matthias Gusset komponiert neoklassische Klaviermusik und ist Musiker in verschiedenen Basler Bands, u.a. Kappa Mountain. Letztes Jahr hat er sein drittes Solo-Album veröffentlicht, nun folgt Anfang 2021 das vierte, für das Gusset 2 500 CHF als Förderbeitrag erhält. Ebenfalls erster RSC-Beitrag.

Midnight Deadbeats

12/06/2020
Midnight Deadbeats - Moonshine Carnival (Cover)
Midnight Deadbeats - Moonshine Carnival (Cover)

Beiträge
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger, Musikvideo | 2020

Sandro P

12/06/2020
Sandro P © Nicholas Winter 2018
Sandro P © Nicholas Winter 2018

Beiträge
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020

LOAD

12/06/2020
LOAD © 2020 Benedikt Walther
LOAD © 2020 Benedikt Walther

Beiträge
2 500 CHF | RegioSoundCredit Musikvideo | 2020

Matthias Gusset

12/06/2020
Matthias Gusset © Basil Schubert 2020
Matthias Gusset © Basil Schubert 2020

Beiträge
2 500 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020

Pop
Francesco Panettone © 2018
Francesco Panettone © 2018

Kleiner Betrag, hoffentlich grosse Wirkung für sechs Acts

Die Fachjury hat die Qualität verschiedener Bewerbungen also hoch erachtet und deshalb den RSC-Minimalbeitrag von 2 000 CHF an gleich sechs Acts und ihre neuen Tonträger vergeben.

Fünf der Beiträge gehen an Acts aus dem elektronischen Bereich: Alma Negra, Audio Dope, Ben Kaczor, Francesoco Panettone und Varuna sowie an die Basler Musikerin Emilia Anastazja.

Gerade in der Streaming-Hochburg der elektronischen Musik wird dabei Musik aus der halben Welt gesamplet, etwa von vergessenen sowjetischen Jazz-Platten oder Volksliedern aus den Turkstaaten (Francesoco Panettone, LP: Cantanti dall est, November 2020), oder aus der afrikanischen Wüste (Alma Negra, Dakar Disco EP, Juni 2020), bis hin zu Musik an der Schnittstelle zur elektronischen Kunst (Varuna, LP Mangrove Management, Oktober 2020). Erster RSC-Beitrag für Ben Kaczor, Francesoco Panettone und Varuna.

Die unabhängige RSC-Fachjury 2020

  • Gisela Feuz, Kultur- und Musikjournalistin, Dozentin, Moderatorin, Musikerin, Bern
  • Joël Gernet, Rapper, Musiker, Journalist, Bonvinvant, Arlesheim
  • Muriel Rhyner, Musikerin, Songwriterin, Projektleiterin und Bookerin, Zug
  • Nik von Frankenberg, DJ, Produzent, Musiker, Journalist, Radiomacher, Basel
  • Fabienne Wolfschläger, OpenAir St. Gallen, Incognito Productions, Unique Moments Landesmuseum Zürich, St. Gallen

Nächste Bewerbungsfrist: 30. September 2020
Der nächste Bewerbungstermin für den RegioSoundCredit ist der 30. September 2020. Der RSC wird drei Mal jährlich ausgeschrieben und richtet sich an erfahrene Musikschaffende, die eine künstlerisch engagierte, fachkundige Tätigkeit im Bereich Popmusik nachweisen können, über ein professionelles Umfeld verfügen und die Musikszene der Region mitprägen.

Alle Informationen zum Wettbewerbe inklusive Merkblatt und Tipps finden sich gleich unten. Die nächste Bewerbungsfrist ist der 30. September 2020.

www.rfv.ch/RSC

300. Beitrag in 16 Jahren RegioSoundCredit

Seit 2004 hat der RFV Basel über den RSC rund 1,29 Mio. CHF an insgesamt 314 Projekte von Bands und Musiker*innen in der Region Basel vergeben. Der 300. RSC-Beitrag ging mit dieser Juryrunde im Juni 2020 an Agonis. Seit Anfang 2020 kann die unabhängige Fachjury 125 000 CHF pro Jahr vergeben; 2004 waren es noch 44 000 CHF.

Alma Negra

12/06/2020
Alma Negra © Star Of Persia 2018
Alma Negra © Star Of Persia 2018

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2018
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2017

Audio Dope

12/06/2020
Audio Dope (c) Samuel Morris 2020
Audio Dope (c) Samuel Morris 2020

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020
15 000 CHF | Basler Pop-Preis (Jurypreis) | 2018 
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2018
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2017

Ben Kaczor

12/06/2020
Ben Kaczor (c) 2020
Ben Kaczor (c) 2020

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020

Emilia Anastazja

12/06/2020
Emilia Anastazja © 2019
Emilia Anastazja © 2019

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger, Musikvideo | 2018

Francesco Panettone

12/06/2020
Francesco Panettone © 2018
Francesco Panettone © 2018

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020

Varuna

12/06/2020
Varuna (c) 2020
Varuna (c) 2020

Beiträge
2 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2020