The Bianca Story © 2013 Gregor Brändli
The Bianca Story © 2013 Gregor Brändli

The Bianca Story – Digger: Gratis Download für alle!

Über 90 000 Euro haben The Bianca Story für ihr neues Album mit Crowdfunding bei über 600 Fans zusammengebracht – 7 000 CHF kommen vom RegioSoundCredit 1/2013 des RFV Basel. Der Medien-Hpye um die Band war zu Recht gross – und nun ist die Musik da. Einer der unbestechbaren Männer des RFV Basel in Köln, nämlich Benjamin Walter, hat das neue Album auf Herz und Nieren geprüft. Seine Einschätzung:

28/11/13  Benjamin Walter

Jedes grosse Album der Popgeschichte braucht nicht nur grosse Songs, sondern auch einen Mythos, eine Legende oder etwas weniger dramatisch ausgedrückt: eine Geschichte, die hinter diesem Album steht. Allein schon, weil sich der Klang von Liedern, die Dynamik von Rhythmus und der Zauber von Melodien so schwer in Worte fassen lassen. Da erzählt es sich doch viel einfacher von dramatischen Besetzungswechseln, der Zusammenarbeit mit einem neuen Wunderproduzenten, Studioaufenthalten in fernen Ländern oder dem Privatleben der Musiker.

Kein Businessplan, sondern Songs, ein Album

Im Falle der umtriebigen Basler Band The Bianca Story und ihrem Album Digger ist es die Geschichte eines aussergewöhnlich erfolgreichen Crowdfundings. Die Musikerinnen und Musiker haben zusammen mit ihrem Berliner Label Motor Music und dessen cleverem Boss Tim Renner über 90 000 Euro von ihren Fans zusammengesammelt, um sich so eine wirtschaftliche und damit auch künstlerische Unabhängigkeit für die Veröffentlichung zu sichern. Mit einer etwas schiefen Metapher haben sie «einen Tunnel in das verhärtete Gestein der Musikindustrie» gehauen, wo das Bild eines Sumpfes, den es einigermaßen wenig beschmutzt zu durchqueren gilt, vielleicht passender gewesen wäre.

Nun sagt es schon etwas über eine Band und ihre Wichtigkeit und Wirkung aus, wenn so viele Menschen nicht nur an sie glauben, sondern auch tatsächlich ihr Geld überweisen. Ausserdem stellt sich die Frage, was es für die Zukunft des Band-Crowdfundings bedeutet, wenn darüber, wie in diesem Fall, auch gleich die ganze Struktur des Labels mitfinanziert wird. Alles, was es darüber zu sagen gäbe, bringt den Hörer und Fan von The Bianca Story in letzter Konsequenz aber kein Stück näher an das neue Album Digger heran. Denn dieses ist kein Businessplan, Geschäftsmodell oder PR-Geniestreich, sondern eine Sammlung von Songs, ein eben im besten Sinne ganz normales Album.

Die ruhigeren Songs überzeugen mehr

Es ist den Stücken dabei leider anzumerken, dass sie noch mehr sein wollen als grandios arrangierte, alternative Popmusik. Ein etwas angestrengter Wille zur Originalität durchzieht das ganze Album, der im Ergebnis einige gute Songs auf die Ebene wirklich grosser Songs bringt, eher schwache Stücke aber erst recht etwas nervig werden lässt. Interessanterweise zeigen The Bianca Story gerade in den ruhigeren Songs wie «B/W» oder «Crescendo» ihr ganzes Talent, Theatralik und übergrosse Gefühle in unkitschigen, zärtlichen Pop zu überführen.

Hochtalentiert an die Grenzen gestossen

Beschwingte, fast fröhliche Midtempo-Stücke wie «Guns & Kisses», «Kick Back» und «You Sir» unterhalten auf gänzlich undumme Art, überraschen mit Melodienreichtum, aus dem anderen Bands drei Songs gemacht hätten und sollten bitte bei jeder Radiostation gespielt werden. Die gewollt wirkenden Edel-Dancenummern wie «Does Mani Matter?», «Neon Sand» oder «Glück macht einsam» zerren allerdings an den Nerven und zeigen der Band schmerzlich ihre eigenen Grenzen im Popkosmos auf. So ergibt sich nach mehrmaligem Hören ein differenziertes Bild einer hochtalentierten Band und eines abwechselungsreichen Albums mit kleinen Fehlern. Und das ist doch eigentlich viel spannender, als eine Geschichte über Crowdfunding.

The Bianca Story – Digger (Cover)
The Bianca Story – Digger (Cover)

The Bianca Story – Digger

(Motor Music/Entertainment / Irascible / freier Download) ist am 23. (CH) bzw. 29. November 2013 (D) mit einem Beitrag des RegioSoundCredits de RFV Basel erschienen und wird hier gratis abgegeben. 

The Bianca Story sind: Anna Waibel (voc), Elia Rediger (voc, git), Fabian Chiquet (keys), Joël Fonsegrive (bs), Lorenz Hunziker (dr)

Youtube Video
The Bianca Story – Crescendo

The Bianca Story

07/08/2019
The Bianca Story © 2013 Gregor Brändli
The Bianca Story © 2013 Gregor Brändli

Beiträge
7 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2013
3 000 CHF | RegioSoundCredit Musikvideo | 2012
15 000 CHF | Basler Pop-Preis (Jurypreis) | 2010
4 000 CHF | RegioSoundCredit (Produktion Medardus & The Elixirs) | 2010
3 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2009
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tournee | 2008
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2007