Basel Music Export

Der Zugang zum internationalen Musikmarkt scheint so offen wie noch nie, doch gleichzeitig tummeln sich täglich mehr Player*innen im digitalen, medialen und Live-Musikmarkt. Darum sind internationale Vernetzung und Partnerschaften für Musik-KMU enorm wichtig, um ihren Bands und Musiker*innen den Sprung über die Landesgrenzen hinaus zu ermöglichen.

Basel Music Export hat zum Ziel, Musik-KMU aus der Region Basel beim Auf- und Ausbau relevanter Kontakte zu unterstützen und finanziell zu fördern. Die Förderung ist zweckgebunden an den Besuch internationaler Musikkonferenzen und Veranstaltungen und leistet einen Beitrag an Reise-, Übernachtungs- und Akkreditierungskosten. In begründeten Fällen kann dies auch bedeuten, relevante internationale Kontakte in die Schweiz einzuladen.

Gesuche können ganzjährig mit einer Vorlaufzeit von vier Wochen zum Event über das Eingabeformular eingereicht werden. Alle Informationen zu den Förderbedingungen finden sich im Merkblatt zu Basel Music Export. Über die Vergabe entscheidet abschliessend die Geschäftsstelle des RFV Basel.

Ausschreibung Basel Music Export 2020 und 2021 unter gesonderten Bedingungen

Aufgrund von COVID-19 konnten die Förderprogramme Basel Music Export und BusinessSupport nicht nach ihren regulären Richtlinien umgesetzt werden. Der RFV Basel hat bereits für 2020 beschlossen, beide Programme finanziell zu bündeln und die verfügbaren Mittel unter gesonderten Bedingungen auszuschreiben. Dies wurde in 2021 weitergeführt. 
Weitere Informationen finden sich beim BusinessSupport.

Ausblick Basel Music Export 2022

Der RFV Basel hofft, Basel Music Export in 2022 wieder unter den regulären Bedingungen ausschreiben zu können. Weitere Informationen hierzu werden im Herbst 2021 über die Kommunikationskanäle des Vereins veröffentlicht werden.

Fachleiterin Basel Music Export

Claudia Jogschies

Claudia Jogschies

Fachleiterin | 70 %
claudia@rfv.ch
T +41 61 201 09 73

Claudia Jogschies hat an der Uni Lüneburg Angewandte Kulturwissenschaften mit dem Hauptfach Musik studiert. Bereits während des Studiums hat sie diverse Stationen in der Musikwirtschaft durchlaufen, so u.a. als Veranstalterin im AStA-Wohnzimmer, in der Künstlerischen Leitung des Lunatic Festivals, im Booking beim Label Alison Records und als Musikredakteurin für motor.de.

Von 2013 bis 2017 war sie für die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft tätig. Hier verantwortete sie insbesondere die Projektorganisation der Music Business Summer School. Daneben gehörten die Mitgliederkommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation von Netzwerkveranstaltungen zu ihren Aufgaben. Parallel hierzu war sie als Bookerin für das Hamburg Jazzlabel Herzog Records tätig.

Beim RFV Basel betreut sie die Angebote im Bereich Professionals, Business, Events sowie Export und ist für das nationale und internationale Networking verantwortlich.