RegioSoundCredit

Der RegioSoundCredit (RSC) des RFV Basel wird drei Mal jährlich ausgeschrieben und richtet sich an erfahrene Musikschaffende (Bands und Musiker*innen), die eine künstlerisch engagierte, fachkundige Tätigkeit im Bereich Popmusik nachweisen können, über ein professionelles Umfeld verfügen und die Musikszene der Region Basel mitprägen. Bewerbungen von Newcomern sind nicht möglich.

Der Wettbewerb ist offen für alle zeitgenössischen Stilrichtungen der Popmusik und berücksichtigt Produktionen aus Nischen- und Subkulturen genauso wie Produktionen von arrivierten und erfolgreichen Musikschaffenden oder Mainstream.

Möglich sind Bewerbungen für folgende Zwecke:

  • Tonträgerproduktion (CD, LP, EP, Digital)
  • Musikvideoproduktion
  • Konzerttournee
  • Reisestipendium für Songwriter*in¹
  • kombinierte Produktion Tonträger, Musikvideo, Tournee²

¹ für das Reisestipendium müssen die Bewerber*innen seit mindestens fünf Jahren in der regionalen Popmusikszene aktiv sein. Die genauen Bedingungen finden sich im Merkblatt.

² kombinierte Produktionen können über das Formular «Bewerbung Tonträger» angemeldet werden, kombinierte Produktionen ohne Tonträger über das Formular «Bewerbung Musikvideo». Das Reisestipendium kann nicht mit anderen Eingaben kombiniert werden.

Die Beiträge zwischen 2 000 und 10 000 CHF werden von einer unabhängigen Fachjury gesprochen und müssen innert Frist projektbezogen eingesetzt werden. Die Fachjury kann auch Beiträge für künstlerisches Schaffen vergeben, die nicht projektbezogen eingesetzt werden müssen. Die vollständigen Bewerbungsbedingungen finden sich im Merkblatt.

Nächste Termine:
Donnerstag, 31. Januar 2019
Freitag, 31. Mai 2019
Montag, 30. September 2019

Bewerbungsformulare:

Achtung: Die eingereichten Unterlagen dürfen die Gesamtlänge von max. 10 Seiten nicht überschreiten!

Fachleiterin RegioSoundCredit

Claudia Jogschies

Claudia Jogschies

Fachleiterin | 70 %
claudia@rfv.ch
T +41 61 201 09 73

Claudia Jogschies hat an der Uni Lüneburg Angewandte Kulturwissenschaften mit dem Hauptfach Musik studiert. Bereits während des Studiums hat sie diverse Stationen in der Musikwirtschaft durchlaufen, so u.a. als Veranstalterin im AStA-Wohnzimmer, in der Künstlerischen Leitung des Lunatic Festivals, im Booking beim Label Alison Records und als Musikredakteurin für motor.de.

Von 2013 bis 2017 war sie für die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft tätig. Hier verantwortete sie insbesondere die Projektorganisation der Music Business Summer School. Daneben gehörten die Mitgliederkommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation von Netzwerkveranstaltungen zu ihren Aufgaben. Parallel hierzu war sie als Bookerin für das Hamburg Jazzlabel Herzog Records tätig.

Beim RFV Basel betreut sie die Angebote im Bereich Professionals, Business, Events sowie Export und ist für das nationale und internationale Networking verantwortlich. Zudem betreut sie ausserordentliche Projekte und assistiert dem Geschäftsleiter beim Fundraising.

Fachjury RegioSoundCredit

Philippe Amrein

Philippe Amrein

Jurymitglied RegioSoundCredit 2018–2019 (sowie 2007–2009)

Wer nicht singen mag, soll seufzen. Und wer nicht seufzen mag, muss halt schreiben. Das jedenfalls tut Philippe Amrein. Seit den späten Neunzigerjahren verantwortet er die Musikzeitung Loop, die zehn Mal im Jahr sehr gute Musik in überraschenden Themenausgaben vorstellt. Philippe Amrein hat nebenbei Alternativ-Radio gemacht, fürs Feuilleton gearbeitet, ein Label gegründet, sein Wissen dem Popkredit Zürich zur Verfügung gestellt, vermittelnd gewirkt und – mangels Befähigung – nur sehr selten getanzt. Hin und wieder sieht man ihn auf ganz kleinen Bühnen stehen, gedankenverloren in den Saiten seiner Gitarre herumwühlend. Ein paar karge Songs, ein paar Worte zur Lage der Nation – dann ist er schon wieder weg.

Sein Herz wohnt in Basel, seine Hemden hängen in Zürich. Seufzen kann er überall.

Chantal Bolzern

Chantal Bolzern

Jurymitglied RegioSoundCredit 2018-2019

Chantal Bolzern ist Rechtsanwältin mit Schwerpunkt Urheberrecht und Mediatorin bei der Anwaltskanzlei Beutler Künzi Stutz AG in Bern. Sie bezeichnet sich als «musikbesessen seit ihrer Kindheit» und hat schon als Teenagerin im lokalen Jugendclub Konzerte veranstaltet. Von 2011 bis Ende 2017 war sie Abteilungsleiterin bei der Urheberrechtsgesellschaft SUISA und hat u.a. Konzert- und Festivalveranstalter sowie Musikverbände betreut, Referate gehalten und Kurse zum Urheberrecht geleitet. Von 2004 bis 2010 hat sie im Rechtsdienst der SUISA unzählige Musikschaffende bei Vertragsverhandlungen und rechtlichen Problemen beraten. Chantal Bolzern engagiert sich zudem seit 2015 bei Helvetiarockt. Neben den Rechtswissenschaften hat sie auch Kulturmanagement studiert.

Trotz der intensiven täglichen Auseinandersetzung mit Musikerinnen und Musikern sowie Verbänden, Veranstaltern und Businessleuten hat ihre Liebe zur Musik nie nachgelassen. Da sie bis heute kein eigenes musikalisches Talent in sich entdecken konnte, wie sie selber sagt, verschont sie ihr Umfeld mit akustischen Darbietungen und verbringt dafür möglichst viel Zeit an Konzerten oder mit ihrem Plattenspieler.

Marco «Caco» Brander

Marco «Caco» Brander

Jurymitglied RegioSoundCredit 2018-2019

Seit fast vierzig Jahre bearbeitet Marco «Caco» Brander das Drumset (und seit einigen Jahren auch das Cajon). Die Liste seiner Bands ist lang: die Jimi-Hendrix-Tribute-Band More Experience, The Bluemaxx, Oliver Blessinger Band, einst Pestilence, die Blackberry Brandies oder Open Secret. Konzerttourneen, für deren Booking Caco Brander oft selber zuständig gewesen ist, haben ihn durch ganz Europa und auch nach Nordamerika geführt. Im ehemaligen Stoffero in Basel organisierte er zudem die Konzertreihen. Sein Wissen stellt er im Fachgeschäft Pro Percussion AG in Basel oder in privaten Schlagzeugstunden zur Verfügung.

Marco Caco Brander ist ausgebildeter Primarlehrer und wohnt in Muttenz, wo er auch ein kleines Guesthouse betreibt. Er liebt Venedig, feines Essen und natürlich: gute Musik!

Muriel Rhyner

Muriel Rhyner
Muriel Rhyner © Tabea Hüberli 2018

Jurymitglied RegioSoundCredit 2019

Muriel Rhyner ist Musikerin, Songwriterin, Projektleiterin und Bookerin. Die Autodidaktin aus Zug gründete ihre erste Band mit zwölf Jahren und ist sozusagen auf der Bühne erwachsen geworden. Am bekanntesten ist Muriel Rhyner wohl mit ihrer Band Delilahs, in der sie seit 13 Jahren den Ton angibt. Sie hat mit den Delilahs über 600 Konzerte im In- und Ausland gespielt und fünf Alben veröffentlicht.

Seit 2015 engagiert sie sich bei Helvetiarockt, entwickelt und leitet Projekte für Songwriterinnen und professionelle Musikerinnen. Sie unterrichtet Bass, Songwriting und Gesang und lebt irgendwo zwischen Zug, Tessin und dem Emmental.

Nik von Frankenberg

Nik von Frankenberg
Nik von Frankenberg © Oliver Baer 2015

Jurymitglied RegioSoundCredit 2019 (sowie 2009–2010)

Nik von Frankenberg ist grundsätzlich mal neugierig. Früh sozialisiert mit Jazz, Soul, Avantgarde-Musik, den Beatles, Soundtracks und epischer Klassik von Bruckner oder Dvořák, geriet er bald auf Kollisionskurs mit den musikalischen Revolutionen der späten 80er und frühen 90er Jahre: UK-Piratenradio mit Hardcore und Jungle, sowie Techno, House und HipHop.

Als DJ, Produzent, Musiker, Journalist und Radiomacher befasst sich Nik von Frankenberg so ziemlich mit allem, was die Musikgeschichte hergibt, sowohl als Bücher-, Magazin- und Podcast-verschlingender Nerd, wie auch als hedonistische Tag- und Nachteule. Als roter Faden dient dabei nach wie vor die Neugier, etwas Interessantes zu entdecken und zu erleben. Aktuell arbeitet Nik an diversen Radio- und Podcast-Projekten und veröffentlicht regelmässig unter obskuren Pseudonymen Musik für Club und Kopf. Des Weiteren ist er in verschiedenen Basler Betrieben wahlweise als Hauswart, Aufbauhelfer oder Abrissbirne anzutreffen.

Nach den Juryjahren 2009–2010 ist der umtriebige Basler nun wieder zurück in der RegioSoundCredit-Jury.