Roli Frei & The Soulful Desert – Strong Is Not Enough: Lebenshunger pur

Der RFV Basel beschliesst das Musikjahr 2016 gebührend – mit der Review zu Roli Frei & The Soulful Deserts neuem Album, rechtzeitig zu Weihnachten. Andreas Schneitter hat sich mit den 14 neuen Songs des Basler Ausnahme-Singer/Songwriters auseinandergesetzt.

22/12/16  Andreas Schneitter

Da schaut er, das Gesicht halb mit einer Hand verdeckt, mit einem erwartungsfrohen Grinsen vom Cover seines neuen Albums. Und hört man rein in diese vierte LP, die der Basler Sänger mit seiner Formation The Soulful Desert vorlegt, verfestigt sich der Eindruck: Roli Frei geht es gut.

Das war vor sechs Jahren noch anders. Der Vorgänger Strong - und insbesondere der damalige Titelsong – handelte vom Loch und der Leere, die aus einer Depression entstehen. Und von der Einsicht, dass nur die Offenheit darüber wiederum Offenheit hervorruft.

Bis in den fernsten Horizont
Der Singer-Songwriter, der sein Innenleben in Songs übersetzt – Roli Frei ist mit dieser Teilhabe, die er seinem Publikum erlaubt, ganz beim Soul und beim Blues, von dem er herkommt. Strong Is Not Enough, der Nachfolger von Strong, folgt dieser Auslegeordnung: Was aus den Tiefen der Seele empor drängt, schreibt die eindringlichsten Songs. Und weil Frei, 63 Jahre alt, auf Jahrzehnte der Musikerfahrung zurückgreifen kann, sowohl im ProgRock (Circus) wie im Blues (Lazy Poker Blues Band), weiss er, nach welchen Mitteln er zu greifen hat.

Zum Beispiel das Titelstück: «Strong Is Not Enough» handelt textlich von einer Liebesgeschichte, die sich auseinanderlebt, aber der Song funktioniert als Metapher: Frei personifiziert in diesem Paar, dessen eine Hälfte es zu neuen Ufern drängt, während die andere auf der Stelle verharrt, sein eigenes Ringen. Zwischen vorsichtiger Konsolidierung und Sprung ins Ungewisse, zwischen Verkapselung und dem Mut zum Ausbruch. Wofür er sich entschieden hat, bringt der Song in einer wunderbaren Leichtigkeit zutage: die hell klirrende Gitarre, der zutrauliche Duettgesang mit Andrea Samborski und die elegant auf einen herzaufreissenden Refrain zusteuernde Melodieführung betören derart, dass man dieser Stimme sofort in den fernsten Horizont folgt.

Roli Frei © Alex Colle 2016
Roli Frei © Alex Colle 2016

Die Sonne geht auf – nach dunkelster Nacht

Lieder, die schmeicheln, betören und einen in den Arm nehmen – man wusste bereits, dass Roli Freis Stimme dazu fähig ist. Man erprobe nur, wie in «Last Days Of Summer» Flüster- und Falsettgesang einem jeglichen Abschied zu versüssen vermögen. Das Album Strong Is Not Enough, und das sind die besonders packenden Momente, zeigt jedoch einen Texte und Vollblutmusiker, der nicht nur mit sich selbst hadert, sondern sich auch an der Welt reiben kann.

Da ist «Bataclan», dieser zarte, fast nur von Pianoakkorden begleitete Nekrolog über die Unschuld, die an jenem Abend im November 2015 im gleichnamigen Pariser Konzertsaal durch Sprengstoff und Gewehrsalven zerrissen wurde (Text: Andrew Shields). Und dennoch – und das ist die Stärke dieser fragilen Intensität im Duett zwischen Gesang und Akkord – schliesslich die tröstliche Wendung findet, dass auch nach den dunkelsten Nächten eine Sonne aufgeht.

Absage an die Komfortzone

Und da ist schliesslich «How Come», nach Frei'schen Massstäben schon fast ein zorniger Kracher. Die Stimme raunt, der Bass knarzt, die trockene elektrische Gitarre rüttelt den Song mit gehörigen Stössen durch. Um die grossen Lügen geht es, um den Profit, den «Warmongers», «Crooks» und «Scum» aus den Ängsten der Menschen schlagen, und unweigerlich hat man dieses zu Ende gehende politische Katastrophenjahr im Blick. Aber Freis Tirade geht noch eine Etage tiefer: «We try to keep our little houses, our little fantasies, our money, our jobs, our little demons, addictions, toys, our little comforts» knurrt er am Ausgang des Songs.

Eine Absage an die Komfortzone, an Schein-Sicherheiten und an dieses doch auch sehr schweizerische Unbehagen vor Veränderungen. Wir hören das sehr gerne: Der Mann strotzt vor Lebenshunger.

Rolf Frei & The Soulful Desert – Strong Is Not Enough (Cover)
Rolf Frei & The Soulful Desert – Strong Is Not Enough (Cover)

Roli Frei & The Soulful Desert – Strong Is Not Enough

(Radicalis Music) ist am 4. November 2016 als CD und digital erschienen mit einem Beitrag des RFV-RegioSoundCredit. Das Album ist auch über Bandcamp erhältlich.

Line-up Roli Frei & The Soulful Desert auf Strong Is Not Enough:
Roli Frei, Peter Wagner, Patrick Sommer, Andreas Wettstein, Jean-Pierre von Dach, Sandra Merk, Steffi Klär und Andrea Samborski.

Aufgenommen von Benjamin Gut, produziert von Peter Wagner in den Powerplay Studios Basel. Mix und Mastering: Benjamin Gut, Idee und Klang Studios, Basel.

Roli Frei

20/02/2019
Roli Frei © Alex Colle 2016
Roli Frei © Alex Colle 2016

Beiträge
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2019
5 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2016 (mit The Soulful Desert)
6 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2004