Verleihung Basler Pop-Preis © Gaspard Weissheimer 2017
Verleihung Basler Pop-Preis © Gaspard Weissheimer 2017

Qualität durch Know-how: Sechs neue Jurymitglieder für RFV-Wettbewerbe

Die Mitglieder der unabhängigen Fachjurys der RFV-Wettbewerbe und -Angebote werden vom RFV-Vorstand für eine Periode von zwei Jahren gewählt (BusinessSupport drei Jahre). Damit scheiden naturgemäss in fast jedem Jahr verdienstvolle Jurymitglieder aus und neue kommen dazu. So auch diesen Herbst.

11/09/18

Neu stellen Expert*innen aus Berlin, Zürich, Arlesheim und Basel ihr Know-how für die Mitarbeit in den Jurys zur Verfügung. Der RFV Basel freut sich sehr auf die kommende Zusammenarbeit. Die hohe Qualität der Juryarbeit garantiert auch die hohe Qualität der Wettbewerbe des RFV Basel – und die unabhängige Entscheidungsfindung für Förderbeiträge.

Zuerst aber: Der RFV Basel dankt allen bisherigen Jurymitgliedern für ihre sehr engagierte, fachkundige und kollegiale Arbeit in den Jurys. Für die Fachjurys des Basler Pop-Preis, des BusinessSupport und der RFV-DemoClinic Digital sind aktuell folgende Neuerungen zu vermelden:

Basler Pop-Preis

Turnusgemäss ausgeschieden aus der Fachjury des Basler Pop-Preis sind:

  • Oliver Miescher, Pro Helvetia, DJ, Zürich
  • François Moreillon, Swiss Live Talents, Association SwissAmp, Lausanne
  • Verena von Horsten, Musikerin, Zürich

Neu dabei sind für die Jahre 2018 und 2019:

  • Marion Meier, Programmleiterin Zürich Openair, Vorstand Helvetiarockt, Zürich (bisher Fachjury Resonate)
  • Tim Renner, Musikproduzent (Motor Music), Autor, alt Berliner Staatssekretär für Kultur, Global Leader for Tomorrow des World Economic Forum, Berlin
  • Alfonso Siegrist, Mitinhaber, Programmverantwortlicher und Booker Mascotte und Booker Plaza Klub Zürich, Gründer Dig It Konzertguide, beteiligt an diversen Clubs und Bars in Zürich, Zürich

Für die Ausgabe 2018 des Basler Pop-Preis sind weiterhin in der Jury mit dabei:

  • Sandro Bernasconi, Leiter Musik Kaserne Basel, Leiter Open Air Basel, Basel
  • Claudia Kempf, Leiterin Mitgliederabteilung SUISA, alt Vorstandsmitglied RFV Basel, Zürich

BusinessSupport

Die Fachjury des BusinessSupport wird 2018 von drei auf fünf Mitglieder aufgestockt, da dieses Jahr erstmals 24 000 CHF Förderbeiträge zu vergeben sind (die Bewerbungsfrist läuft noch bis 30.9.).

Neu gewählt sind für die Jahre 2018–2020:

  • Sabine Fischer, Unternehmensberaterin, Professorin für Ideenökonomie in der digitalen Transformation FHNW, unabhängige Professorin an Universitäten und Hochschulen in Berlin, Zürich, Basel und Bern, Mitglied des Advisory Boards der Purpose Stiftung und von Birds On Mars, Basel/Berlin
  • Raphael Rogenmoser, alt Projektleiter Pop und Neue Medien Migros Kulturprozent, alt Kommunikationsleiter m4music Festival, alt Kurator und Projektleiter von Digital Brainstorming, Studium Digital Management in London, Zürich

Für die Ausgabe 2018 des BusinessSupport sind weiterhin in der Jury mit dabei:

  • Tanja Gavrancic, Inhaberin Siren Agency, Produktionsmanagerin Swiss Live Talents, PR-Managerin, Mitarbeiterin Schweizerische Interpretengenossenschaft SIG, alt Promoterin Sommercasino Basel, Bern
  • Martin Schrader, Co-Geschäftsleiter Mainland Music AG, Basel/Zürich
  • Danilo Tondelli, Unternehmensberater Danilo Tondelli Advisory, Basel

RFV-DemoClinic Digital

Ausgeschieden aus der Fachjury der RFV-DemoClinic Digital ist:

  • Nic Plésel, DJ, Produzent, Veranstalter, Co-Inhaber Panda Bar, Basel

Neu dabei ist ab 2018:

  • Joël Gernet, Rapper Brandhärd und TripleNine, freischaffender Journalist, Wein-Blogger, Mitorganisator Schweizer Weintage, Arlesheim

Für die Ausgabe 2018 der RFV-DemoClinic Digital (die Bewerbungsfrist läuft gerade) sind weiterhin in der Live-Jury mit dabei:

  • Philipp Anz, DJ Tripple P, Autor und (Mit-)Herausgeber «25 Jahre Techno» und «Schmieren / Kleben», Musikjournalist u.a. Musikzeitung Loop, Zürich
  • Nathalie Brunner, DJ Playlove, Präsidentin Les Belles de Nuit, Zürich
  • Muriel De Bros, DJ Princess P., Co-Managerin Plattfon Recordstore Basel, Bern

Sandro Bernasconi

Sandro Bernasconi
Sandro Bernasconi 2018 © Nils Fisch

Jurymitglied Basler Pop-Preis 2017–2018

Sandro Bernasconi ist seit 2009 Leiter des Musikprogramms der Kaserne Basel. Seit 2013 leitet er auch das Musikressort des Open Air Basel (zuvor Viva con Agua/Kaserne Basel Festival). Er hat an der Uni Basel Rechtswissenschaft und Kulturmanagement studiert und mit einem Master abgeschlossen. Neben seinem Full-Time-Job in der Kaserne Basel ist Sandro Bernasconi auch Mit-Organisator der zweijährlich stattfindenden Parade «Beat On The Street» in Basel und Jurymitglied bei Swiss Live Talents.

Zuvor arbeitet der Basler auch für Pro Heletia als Projektleiter. Als Musiker trat er früher bei der Basler Reagge-Band Shabani & The Burning Birds in Erscheinung.

Claudia Kempf

Claudia Kempf

Jurymitglied Basler Pop-Preis 2017-2018

Seit 2011 leitet Claudia Kempf die Mitgliederabteilung der Urheberrechtsgesellschaft SUISA in Zürich. Die studierte Soziologin und Anthropologin arbeitete zuerst als Produktionsleiterin sowie Regieassistentin in der Filmproduktion mit Schwerpunkt Musikdokumentationen. Berufsbegleitend studierte sie Kultur- und Medienmanagement an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin. Nach ihrer Rückkehr in die Schweiz stieg sie bei der SUISA in der Kommunikationsabteilung ein.

Claudia Kempf war u.a. Chefredaktorin von swissdisc.ch (einer der ersten Internetplattformen zur Schweizer Musikproduktion), Gründungsmitglied von Swiss Music Export, Vorstandsmitglied des RFV Basel (bis 2015) und sitzt aktuell im Verwaltungstrat der mxlab AG, der Betreiberin des Musikportals mx3.

Marion Meier

Marion Meier
Marion Meier 2018

Jurymitglied Basler Pop-Preis 2018 | Jurymitglied Resonate 2018

Marion Meier startete ihre Karriere im Musikbusiness vor fast 20 Jahren. Über zehn Jahre lang war sie als Verlegerin / Journalistin für einen Pocketguide für elektronische Musik verantwortlich und arbeitete mehrere Jahre in einer Zürcher Booking Agentur. Marion Meier war für den legendären Zürcher Club Rohstofflager in den Bereichen Booking, Produktion und Kommunikation tätig, ebenso als Projektleiterin des Moving City Festivals. Marion war zudem Mitbegründerin der Konzert- und Event-Location Komplex 457 in Zürich, wo sie während des ersten Jahres auch für Booking und Event-Management verantwortlich zeichnete. Als Jurymitglied von Swiss Live Talents kennt sie ausserdem die einheimische Live-Bandszene sehr gut.

Seit 2012 ist Marion Meier für Booking und Produktion des Zürich Openair zuständig, das unter anderem Bands wie Nine Inch Nails, Kraftwerk, The xx, The Chemical Brothers, Massive Attack oder die Arctic Monkeys ins Programm geholt hat. Sie war zudem Jurymitglied bei Resonate 2018.

Tim Renner

Tim Renner
Tim Renner 2016 @ Olaf Heine

Jurymitglied Basler Pop-Preis 2018

Tim Renner ist seit mehr als 30 Jahren einer der profundesten Kenner und innovativsten Macher der deutschen Popszene und ein Vordenker für die Veränderung der Musikindustrie. Bekannt geworden ist der Berliner mit Hamburger Kindheit breiteren Kreisen auch als Staatssekretär für Kulturelle Angelegenheiten in Berlin (2014–16) und als «Global Leader for Tomorrow» des World Economic Forum (WEF). In der Schweiz ist er regelmässig zu Gast, etwa am m4music Festival & Conference in Zürich.

Tim Renner spielte schon während der Schulzeit in Bands, veröffentlichte eine eigene Zeitung auf Kassette, moderierte beim Norddeutschen Rundfunk (NDR) und schrieb für Musik- und Zeitgeistgazetten. 1989 gründete er beim Label Polydor seine eigene Abteilung Polydor Progressive Music, fünf Jahre später rief er seine eigene Firma, Motor Music, ins Leben. Er arbeitete für so bekannte wie unterschiedliche Bands wie Rammstein, Element Of Crime, WestBam, Sportfreunde Stiller oder auch The Bianca Story aus Basel. Ab 1999 führte er alle Musikaktivitäten der Universal Deutschland, zwei jähre später wurde er Chairman von Universal.

Zurück in Berlin gründete er 2005 seine eigenen Firma Motor Entertainment (Radiostationen, Künstlerberatung, Musikverlag, Labelservice). 2009 wurde Tim Renner zum Professor an der Popakademie Baden-Württemberg ernannt. Seit 2016 beschäftigt er sich zudem mit Unternehmensgründungen. Renner hat drei Bücher veröffentlicht. 2017 kandidierte er für die deutsche Bundestagswahl. Der Famililenvater lebt in Berlin.

Alfonso Siegrist

Alfonso Siegrist
Alfonso Siegrist © 2017

Jurymitglied Basler Pop-Preis 2018

Alfonso Siegrist ist seit den frühen 90er Jahren und bis heute einer der aktivsten Macher*innen in der Zürcher Konzert- und Partyszene. Heute ist er Mitinhaber und Programm- verantwortlicher sowie Booker des legendären Mascotte am Bellevue und Booker im Plaza Klub (wo übrigens die Lovebugs ihr aktuelles Live-Album aufgenommen haben). Ausserdem ist er Gründer und Partner des Dig It Konzertguides. Beteiligt ist er zudem an Locations wie etwa der Kasheme, dem Mata Hari, Smith & Smith und Smith and de Luma.

Gestartet war Alfonso Siegrist ab Mitte der 80er als Organisator von illegalen Events und Konzerte in der damals noch jungen Undergroundszene der Stadt mit dem aufregendsten Nachtleben der Schweiz. Er war in der Folge an so wichtigen Zürcher Live-Musik-Clubs wie etwa dem Luv, der Alten Börse, dem St. Pauli, dem Kinski, der Alten Metzg oder der Acapulco Bar beteiligt.

Alfonso Siegrist lebt in… genau: Zürich.

Sabine Fischer

Sabine Fischer
Sabine Fischer ©

Jurymitglied BusinessSupport 2018

Sabine Fischer ist Unternehmensberaterin und Professorin für Ideenökonomie in der digitalen Transformation. Sie lehrt als unabhängige Professorin an Universitäten und Hochschulen in Berlin, Zürich, Basel und Bern sowie als Gastreferentin an internationalen Universitäten. Sie begleitet als Wissenschaftsbeirätin die Hochschule Macromedia in München und die Wirtschaftskommunikation der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin.

In Beratung, Forschung und Lehre sind Entwicklungsprozesse und Qualitätssicherung von Ideen hin zu Innovationen ihr Thema. Sie begleitet mit ihrer Expertise die Bundesfachkommission «Wachstum und Innovation» des Wirtschaftsrates der Bundesregierung und als Mitglied des Advisory Boards die Purpose Stiftung und Birds On Mars, eine Beratungsfirma im Bereich Künstliche Intelligenz.

Sabine Fischer moderiert und referiert zudem auf Fachkongressen, ist international vernetzt und Autorin zahlreicher Veröffentlichungen. 2004 erhielt sie den Grimme-Preis für das Onlineangebot zum ARD-Film Stauffenberg.

Tanya Gavrancic

Tanya Gavrancic

Jurymitglied BusinessSupport 2017–2018

Tanya Gavrancic ist seit 2007 bestens in der CH-Musikbranche vernetzt. Sie hat unter anderem beim Aufbau des Jugendsenders Joiz mitgearbeitet, Schweizer Pop/Rock-Newcomern zum Start verholfen und ist als Tourmanagerin für Bands aus der Schweiz unterwegs. Künstlerbetreuung bei verschiedenen Festivals und PR-Mandate für so unterschiedliche Kunden wie z.B. die Thunerseespiele oder das Motion Open Air gehören ebenso zu ihrem Aufgabenbereich.

Seit 2009 ist Tanya Gavrancic selbstständig mit ihrer Siren Agency (Bern), die Bands und Musikerinnen einen 360°-Service anbietet. Seit 2016 arbeitet sie auch für die Schweizerische Interpretengenossenschaft (SIG) in Zürich. Nicht zuletzt war sie bis 2017 für den erfoglreichen Neustart im Sommercasino Basel für das Programm zuständig.

Raphael Rogenmoser

Raphael Rogenmoser
Raphael Rogenmoser © Alessandro Della Bella

Jurymitglied BusinessSupport 2009–2010, 2018

Raphael Rogenmoser hat zwölf Jahre lang die Förderung für Popmusik und Digitale Kultur beim Migros-Kulturprozent in Zürich geleitet (u.a. Digital Brainstorming) und hat im gleichen Zeitraum als Leiter Marketing & Kommunikation das m4music Festival, Demotape Clinic & Conference mitgeprägt. Er kennt die Musikszene der Schweiz seit langer Zeit und war auch selber in Bands aktiv. Im Sommer 2017 hat er die intensive, langjährige Arbeit für das Migros-Kulturprozent und das m4music beendet. Nun studiert der gebürtige Luzerner in London Digital Management und betreut auf Mandatbasis auch Kulturprojekte in der Schweiz. Er lebt mit seiner Familie in Zürich.

Raphael Rogenmoser hat sein grosses Know-how bereits in der RegioSoundCredit-Fachjury und in den zwei ersten BusinessSupport-Jurys eingebracht (2010 gewann eine kleine Aescher Agentur namens Radicalis Music).  

Martin Schrader

Martin Schrader

Jurymitglied BusinessSupport 2011–2012, 2017–2018

Martin Schrader hat, wie er selber sagt, «nichts gelernt; ich habe weder Lehr- noch Uni-Abschluss.» Den Einstieg ins Musikbusiness fand er, als sich seine Punkband auflöste und er weiterhin umsonst an Konzerten trinken wollte. Deshalb begann er, für andere Bands Konzerte zu vermitteln. So entstand im Jahr 1997 Redda Agency. 2002 tat Schrader sich mit dem Label, Vertrieb und Online Shop Leech Records zur zufälligen 360°-Firma Leech*Redda zusammen. 2009 kam es zur Trennung von Leech und er machte alleine als Redda Music weiter. 2013 folgte die Fusion von Redda Music mit drei weiteren Musikfirmen zur heutigen Mainland Music in Zürich. In Basel war er zwischenzeitlich auch Veranstalter im Sommercasino und Moderator/Redaktor bei SRF Virus.

Heute ist Martin Schrader Mitinhaber und Co-Geschäftsleiter von Mainland Music, die jährlich rund 500 Konzerte in der ganzen Schweiz veranstalten und buchen. Daneben ist er Mitinhaber der Konzertbars Hafenkneipe und Eldorado in Zürich und Booker des m4music Festivals in Zürich und Lausanne. «Trotz all meiner Aktivitäten in Zürich lebe ich in Basel. Hier bin ich ganz einfach zu Hause».

Danilo Tondelli

Danilo Tondelli

Jurymitglied BusinessSupport 2016–2018

Danilo Tondelli studierte Volks- und Betriebswirtschaft an der Universität Basel. Nach Lehr- und Wanderjahren im Bankensektor und in der Industrie trat er in eine namhafte Unternehmensberatungsfirma ein. Während 25 Jahren betreute er international tätige Unternehmen in Fragen der strategischen Ausrichtung und der organisatorischen Umgestaltung. Daneben baute er in verschiedenen europäischen Ländern neue Beratungszweige auf. Neben seiner beruflichen Tätigkeit absolvierte er Post Graduate-Studiengänge an der Columbia University New York und an der London Business School.

Seit zehn Jahren widmet sich Danilo Tondelli der strategischen Begleitung von Non-Profit-Organisationen und betreut komplexe Projekte im Kulturbereich. Daneben begleitet er auf ehrenamtlicher Basis Startup-Unternehmen und philanthropische Initiativen. Er ist mit einer bildenden Künstlerin verheiratet und lebt in Basel.

Philipp Anz

Philipp Anz
Philipp Anz © 2018

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Philipp Anz arbeitet als Journalist in Zürich. Seit Jahren schreibt er über Musik für verschiedene Zeitungen und Magazine, u.a. für den Züritipp des Tages-Anzeigers und für die unabhängige Musikzeitung Loop. In den 1990er-Jahren war er auch als DJ und Partyveranstalter aktiv und veröffentlichte 1995 mit dem Buch «Techno» ein Standardwerk über diese Musikrichtung. Er war Mitglied der Popkreditkommission der Stadt Zürich, an der Konzeption der CD «Definitiv 2 – Züri-Bands 1987–1997» mitbeteiligt sowie 2011 an der Website Defintiv-Zuerich.ch, dem Online-Archiv der Zürcher Musikszene.

Philipp Anz ist auch Mitherausgeber des Fotobands «Schmieren / Kleben. Aus dem Archiv KKIII der Stadtpolizei Zürich 1976–1989», 2018 (Edition Patrick Frey). Er lebt in Zürich.

Nathalie Brunner

Nathalie Brunner
Nathalie Brunner aka Playlove © 2017

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Nathalie Brunner hat 2013 mit anderen Nightlife-Aktivistinnen in Zürich den Verein Les Belles de Nuit gegründet. Eines der Ziele des Kollektivs ist es, mehr Frauen an die Schalthebel der (Zürcher) Clubkultur zu bringen; ob als DJs, Produzentinnen, Veranstalterinnen oder auch Label-Managerinnen. Seit 1999 ist die gebürtige Wienerin, die über München und Berlin nach Zürich gefunden hat, als DJ Playlove eine gefragte Plattenlegerin: als Resident in Berlin (Tresor), München (Rote Sonne) oder nun an ihrem neuen Lebensmittelpunkt, in Zürich (Lethargy, Hive, Cabaret). Ihre DJ-Sets aus Underground Techno, schmutzigem House und Deep Detroit bringen aber auch Dancefloors etwa in Polen, der Türkei, Südkorea, Russland, der Ukraine oder den USA auf Hochtouren.

Muriel De Bros

Muriel De Bros
Muriel De Bros (Princess P) © Dominik Asche 2017

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Muriel De Bros steht als DJ Princess P seit vielen Jahren an den Plattentellern der Clubs zwischen Lausanne, Bern, Basel oder Zürich. Die umtriebige Bernerin, die ursprünglich den Kochberuf erlernt hat, ist an vielen Ecken des elektronischen Musikkosmos’ anzutreffen – ob mit ihren eigenen Events (Dolce), ob als DJ, Plattenvertreiberin oder seit vielen Jahren als Co-Managerin im Plattfon Recordstore Basel. 2008 wurde sie an die Red Bull Music Academy in Barcelona eingeladen, 2010 legte sie am Sonar in Barcelona auf, 2017 am Montreux Jazz Festival (Strobe). Stilistisch bauen ihre Sets klar auf House, sind atmosphärisch aber weit offen zu Disco, Techno, Jazz, World und anderen delikaten Beats und Sounds.

Joël Gernet

Joël Gernet
Joël Gernet © 2017 Tobias Bühler

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2018

Mit Joël Gernet nimmt einer der profiliertesten Schweizer Rapper Einsitz in der Jury der RFV-DemoClinic Digital. Brandhärd startete 1997 und ist wohl die erfolgreichste Rap-Crew der Region Basel. Seit 20 Jahren ist Joël Gernet als Rapper Fetch beim Trio, das auch schon als die «Fantastischen Drei» bezeichnet worden sind, für die Lyrics verantwortlich. Ausserdem ist er mit der Basler Crew TripleNine verantwortlich für diverse «Maischtertracks» für den FC Basel. Daneben arbeitet Joël Gernet als freischaffender Journalist, Wein-Blogger und Mitorganisator der Schweizer Weintage in der Markthalle Basel.

Joël Gernet ist Familienvater und lebt mit seiner Familie in Arlesheim.