RFV-DemoClinic Digital: Die besten Tracks werden gesucht – Ausgebucht!

Nach der erfolgreichen ersten Ausgabe der RFV-DemoClinic Digital im Herbst 2017 startet der Wettbewerb des RFV Basel nun in eine neue Runde.
Alle Plätze vergeben, die RFV-DemoClinic ist ausgebucht! Freier Eintritt für die Veranstaltung am 18. Oktober im Panda Basel.

05/09/18

Mitmachen können alle Producer*innnen und Rapper*innen; die Stilrichtung umfasst alle elektronisch produzierte Musik aus den Bereichen Urban, HipHop/Rap, Club, Dancefloor, Electronica, Electro, Trap oder Ambient. Bewerber*innen können sich jedes Jahr mit einem neuen Track bewerben, solange sie noch keine Beiträge vom RFV Basel erhalten haben.

Der Track muss eine Eigenkomposition sein, darf nicht länger als ein Jahr zurückliegend offiziell veröffentlicht worden sein (bevorzugt werden unveröffentlichte Songs) und darf noch nicht als Musikvideo veröffentlicht worden sein.

Eine fachkundige Jury aus Bern, Basel und Zürich (siehe unten) wird die Tracks dann am 18.10. ab 19 Uhr im Panda Basel live kommentieren sowie Feedback und Tipps abgeben. Zu gewinnen gibt es zwei professionelle RFV-Coachings im Gegenwert von 5 000 CHF und einen Musikvideo-Beitrag (2 000 CHF). Neu in der Jury ist dieses Jahr Joël Gernet aka Fetch von Brandhärd. Die Jury ist unten vorgestellt.

Die Teilnehmendenzahl ist jeweils beschränkt. Die vollständigen Bewerbungsbedingungen finden sich im Merkblatt. Es gilt: first come, first serve! Bewerbungsende ist am 30.9.2018.

Wichtig: Die Bewerbungsunterlagen gemäss Merkblatt (MP3-File und Bandfoto) müssen über einen einzigen Downloadlink eingereicht werden.

Ausgebucht!

Verantwortlich beim RFV Basel:

Seline Kunz

Seline Kunz

Fachleiterin | 70 %
seline@rfv.ch
T +41 61 201 09 78

Seline Kunz hat an der Uni Basel Anglistik, Pädagogik und Geschlechterforschung studiert und als wissenschaftliche Assistentin am Institut für Bildungswissenschaften der Uni Basel gearbeitet. In der Popszene der Region Basel kennen sie viele als Lena Fennell. Sie hat zwei Tonträger veröffentlicht (Seeker, 2015; Nauticus, 2011) und mit ihrer Band Konzerte in der ganzen Schweiz gespielt. Von 2014 bis 2017 war sie zudem im Vorstand von Helvetiarockt, der Schweizer Koordinationsstelle für Musikerinnen im Jazz, Pop & Rock, aktiv.

Beim RFV betreut sie die Newcomer-Angebote, wie die RFV-DemoClinic und das Education-Projekt «... macht Schule», die Projekt-Beiträge, die Sprechstunden und die Coachings. Zudem ist sie für das regionale, nationale und internationale Networking mitverantwortlich und ist Stellvertreterin der RFV-Geschäftsleitung.

Fachjury Digital 2018

Philipp Anz

Philipp Anz
Philipp Anz © 2018

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Philipp Anz arbeitet als Journalist in Zürich. Seit Jahren schreibt er über Musik für verschiedene Zeitungen und Magazine, u.a. für den Züritipp des Tages-Anzeigers und für die unabhängige Musikzeitung Loop. In den 1990er-Jahren war er auch als DJ und Partyveranstalter aktiv und veröffentlichte 1995 mit dem Buch «Techno» ein Standardwerk über diese Musikrichtung. Er war Mitglied der Popkreditkommission der Stadt Zürich, an der Konzeption der CD «Definitiv 2 – Züri-Bands 1987–1997» mitbeteiligt sowie 2011 an der Website Defintiv-Zuerich.ch, dem Online-Archiv der Zürcher Musikszene.

Philipp Anz ist auch Mitherausgeber des Fotobands «Schmieren / Kleben. Aus dem Archiv KKIII der Stadtpolizei Zürich 1976–1989», 2018 (Edition Patrick Frey). Er lebt in Zürich.

Nathalie Brunner

Nathalie Brunner
Nathalie Brunner aka Playlove © 2017

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Nathalie Brunner hat 2013 mit anderen Nightlife-Aktivistinnen in Zürich den Verein Les Belles de Nuit gegründet. Eines der Ziele des Kollektivs ist es, mehr Frauen an die Schalthebel der (Zürcher) Clubkultur zu bringen; ob als DJs, Produzentinnen, Veranstalterinnen oder auch Label-Managerinnen. Seit 1999 ist die gebürtige Wienerin, die über München und Berlin nach Zürich gefunden hat, als DJ Playlove eine gefragte Plattenlegerin: als Resident in Berlin (Tresor), München (Rote Sonne) oder nun an ihrem neuen Lebensmittelpunkt, in Zürich (Lethargy, Hive, Cabaret). Ihre DJ-Sets aus Underground Techno, schmutzigem House und Deep Detroit bringen aber auch Dancefloors etwa in Polen, der Türkei, Südkorea, Russland, der Ukraine oder den USA auf Hochtouren.

Muriel De Bros

Muriel De Bros
Muriel De Bros (Princess P) © Dominik Asche 2017

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2017–2018

Muriel De Bros steht als DJ Princess P seit vielen Jahren an den Plattentellern der Clubs zwischen Lausanne, Bern, Basel oder Zürich. Die umtriebige Bernerin, die ursprünglich den Kochberuf erlernt hat, ist an vielen Ecken des elektronischen Musikkosmos’ anzutreffen – ob mit ihren eigenen Events (Dolce), ob als DJ, Plattenvertreiberin oder seit vielen Jahren als Co-Managerin im Plattfon Recordstore Basel. 2008 wurde sie an die Red Bull Music Academy in Barcelona eingeladen, 2010 legte sie am Sonar in Barcelona auf, 2017 am Montreux Jazz Festival (Strobe). Stilistisch bauen ihre Sets klar auf House, sind atmosphärisch aber weit offen zu Disco, Techno, Jazz, World und anderen delikaten Beats und Sounds.

Joël Gernet

Joël Gernet
Joël Gernet © 2017 Tobias Bühler

Jurymitglied RFV-DemoClinic Digital 2018

Mit Joël Gernet nimmt einer der profiliertesten Schweizer Rapper Einsitz in der Jury der RFV-DemoClinic Digital. Brandhärd startete 1997 und ist wohl die erfolgreichste Rap-Crew der Region Basel. Seit 20 Jahren ist Joël Gernet als Rapper Fetch beim Trio, das auch schon als die «Fantastischen Drei» bezeichnet worden sind, für die Lyrics verantwortlich. Ausserdem ist er mit der Basler Crew TripleNine verantwortlich für diverse «Maischtertracks» für den FC Basel. Daneben arbeitet Joël Gernet als freischaffender Journalist, Wein-Blogger und Mitorganisator der Schweizer Weintage in der Markthalle Basel.

Joël Gernet ist Familienvater und lebt mit seiner Familie in Arlesheim.