Soundclinic im Herbst 2021: Tiramisadness, Anna Naïma und Anouchka Gwen (v.l.) © Samuel Bramley
Soundclinic im Herbst 2021: Tiramisadness, Anna Naïma und Anouchka Gwen (v.l.) © Samuel Bramley

Anna Naïma, Anouchka Gwen und Tiramisadness gewinnen Soundclinic

Acht Musiker*innen aus den Genres von Rap und HipHop über RnB und Synth-Pop bis Club und Electronic Music haben im Sääli des Goldenen Fass in Basel am 28. Oktober 2021 ihre neuesten Tracks vorgestellt – drei erhalten einen Förderbeitrag.

29/10/21  Doktor Fisch

«Trauriges in Schönes zu verpacken»: Anna Naïmas Herangehensweise beim Songwriting ihres nun erfolgreichen Tracks «A Cup Of Honesty» hat wohl auch für einige andere der acht Tracks an diesem Soundclinic-Abend zugetroffen.

Soundclinic im Herbst 2021: Anna Naïma © Samuel Bramley
Soundclinic im Herbst 2021: Anna Naïma © Samuel Bramley

Anna Naïma – «A Cup Of Honesty»

Am Ende hat die 19-jährige Songwriterin aus Riehen, die alles an ihrer Musik selber macht (vom Songwriting bis zum Mastering) dann die vierköpfige Live-Jury der Soundclinic Session überzeugen können. Viel Potential hat ihr die Jury, wie eigentlich allen acht Teilnehmer*innen, zugesprochen und auch viel Respekt für ihre Do-it-yourself-Produktions-Skills.

Anna Naïma – «A Cup Of Honesty» (Synth-Pop, Dream-Pop)

Anna Naïma

23/11/2021
Anna Naima © 2021
Anna Naima © 2021

Beiträge
2 000 / 4000 CHF | Soundclinic Herbst | 2021

Soundclinic im Herbst 2021: Anouchka Gwen © Samuel Bramley
Soundclinic im Herbst 2021: Anouchka Gwen © Samuel Bramley

Anouchka Gwen – «Lovin»

Die zwei weiteren Gewinnerinnen sind – in alphabetischer Reihenfolge – Anouchka Gwen und Tiramisadness. Die Baslerin Anouchka Gwen hat mit ihrer beeindruckenden Stimme und dem überzeugenden Songwriting ihres Songs «Lovin'» die Jury vollends überzeugt. Und nicht nur sie: Am 26. November tritt sie live in der Kaserne Basel auf. Und ihr Album, das über Crowdfunding finanziert werden konnte, kann wohl bald professionell veröffentlicht werden – News dazu durfte die Sängerin, die all ihre Songs am E-Bass schreibt, aber noch keine verraten.

Anouchka Gwen – «Lovin» (RnB, Soul, Synth-Pop)

Anouchka Gwen

23/11/2021

Beiträge
2 000 / 4000 CHF | Soundclinic Herbst | 2021

Soundclinic im Herbst 2021: Tiramisadness, Dshamilja Kalt © Samuel Bramley
Soundclinic im Herbst 2021: Tiramisadness, Dshamilja Kalt © Samuel Bramley

Tiramisadness – «Forget Me Nots»

Die dritte Gewinner*in heisst Dshamilja Kalt bzw. ihr Bandprojekt Tiramisadness. Der Song «Forget Me Nots» der Basler Songwriterin und Musikerin hat die Jury ebenfalls mit dem Etikett «viel Potential und Entwicklungsmöglichkeit, gespannt auf das Next Level» versehen.

Die drei an diesem Abend erfolgreichen Musikerinnen und Songwriterinnen können nun ihren Gewinn selber wählen: professionelles Coaching im Gegenwert von je 4 000 CHF oder projektbezogener Beitrag von je 2 000 CHF.

Tiramisadness – «Forget Me Nots» (Synth-Indie-Pop, Electro)

Tiramisadness

26/11/2021
Tiramisadness © 2021
Tiramisadness © 2021

Beiträge
2 000 / 4000 CHF | Soundclinic Herbst | 2021

Grosse Bandbreite an neuen Tracks

Ausser den Gewinnerinnen hat die Soundclinic auch Tracks von Musiker*innen gefeatured, die bereits auf Top-Niveau und professionell released worden sind und den State of the Art des Genres abbilden, etwa die Basler RnB-Artist Shawtie La Fleur oder Rapper Morow. Oder Tracks, wie etwa jenen von PHSE SHFT, die auf die noisige Underground-Breakbeat-Szene zielen bzw. feministischen Rap zelebrieren (Terror Tanga, live aus dem Spital zugeschaltet). Und es gibt natürlich auch Tracks, die ausser ein paar Electronic-Nerds auch ein grösseres Publikum erreichen wollen, wie etwa der Sound des Oberbaselbieter Newcomers Juan Ithemba. Ob es auf dem Dancefloor oder in einer richtig grossen Spotify-Playlist funkt... der Möglichkeiten sind viele.

Juan Ithemba

23/11/2021
Juan Ithemba © 2021
Juan Ithemba © 2021

Morow

02/11/2021
Morow © 2021
Morow © 2021

PHSE SHFT

02/11/2021
PHSESHFT © 2021
PHSESHFT © 2021

Shawtie La Fleur

02/11/2021
Shawtie La Fleur © 2021
Shawtie La Fleur © 2021

Terror Tanga

26/11/2021
Terror Tanga © 2021
Terror Tanga © 2021

Die Fachjury

  • Rosanna Grüter, Radiofrau bei SRF/ CH Beats und «Grüter&Bürgin», DJ Roxanne, Les Belles de Nuit, Medienproduzentin, Zürich
  • Julia Michels, Producerin und DJ Juli Lee, Bern und Zürich
  • Mischa Nüesch, Musiker und Producer (Audio Dope, Kappa Mountain), Basler Pop-Preis 2018, Juror m4music DTC, Basel 
  • Daniel Kern, Rapper (Pyro, Rappartment), Producer, Basel

Und immer gilt: Nächstes Jahr wieder bewerben!

Der RFV Basel dankt allen Teilnehmer*innen und Gewinnerinnen herzlich für die spannenden neuen Tracks an diesem Abend. Auch der engagierten Fachjury gilt unser Dank; ihr Know-how und ihr Feedback sind für junge Musiker*innen sehr wertvoll für die weitere Entwicklung ihres Sounds. Für das Gastrecht im Sääli des Restaurant Zum Goldenen Fass danken wir ebenfalls sehr herzlich.

Last but not least: Alle Bewerber*innen, die an dieser Soundclinic keinen Förderbeitrag einstreichen konnten, dürfen sich nächstes Jahr sehr gerne wieder bewerben und bis dahin auch jederzeit die Beratungsdienste des RFV Basel in Anspruch nehmen.

Als nächstes steht die Soundclinic im Frühling 2022 für die eher handgemachten Genres von Rock, Pop, Soul, Folk und Singer-Songwriting über Indie, Metal, Punk und Hardcore bis Reggae und ähnliches an. Mehr zur Soundclinic gibt es hier.

PS: Über die Band-App der einzelnen Acts finden sich wie immer Links zu den Social-Media-Kanälen.