Luna Oku © Basil Schubert 2021
Luna Oku © Basil Schubert 2021

Luna Oku gewinnt Resonate TranshelvetiQ 2022

Die Jury hat entschieden: Luna Oku gewinnt die zweite Ausgabe des Förderformats Resonate TranshelvetiQ und damit eine viertägige Residency plus Abschlusskonzert in der Romandie. Luna Oku ist das Soloprojekt des umtriebigen Basler Schlagzeugers und Songschreibers Alon Ben.

01/02/22  RFV Basel

Alon Ben hat zu tun. Der Basler Musiker ist als Schlagzeuger in diversen Formationen unterwegs (Malummí, Mastergrief, iuri) und hat kürzlich als Luna Oku sein erstes Soloalbum "Figment" veröffentlicht. Auch der Konzertkalender ist bereits ordentlich gefüllt und vermeldet eine weitere Station: Im Frühsommer führt der Weg in die Romandie.

Luna Oku gewinnt das Live-Förderformat Resonate TranshelvetiQ und damit eine viertägige Residency im Yverdoner Club L'Amalgane. Gemeinsam mit Band, Engineer und Coaches seiner Wahl kann sich der junge Basler dort voll auf Live-Performance und Bühnenpräsenz konzentrieren. Am Schluss der Residency steht ein Konzert auf dem Programm.

Resonate TranshelvetiQ wird 2022 zum zweiten Mal durchgeführt. Das Förderformat ist eine Kooperation des RFV Basel, der Fondation CMA aus Nyon, der Netzwerkplattform Say Hi! und den Clubs Kaserne Basel und L'Amalgane in Yverdon. Genau so wie Luna Oku (und vor ihm Rapperin Kimbo) erhält eine Formation aus der Westschweiz die Möglichkeit, in der Deutschschweiz an ihrer Live-Performance zu feilen. Die Durchführung auf beiden Seiten des Röstigrabens soll den Künstler*innen den Weg ebnen, in der jeweils anderen Sprachregion Fuss zu fassen.

Luna Oku

04/04/2022
Luna Oku © 2020
Luna Oku © 2020

Beiträge

Residency | Resonate TranshelvetiQ | 2022
4 000 CHF | Soundclinic Frühling | 2020