Pia Portmann
Pia Portmann

Pia Portmann neu Fachleiterin beim RFV Basel

Die RFV-Geschäftsstelle hat einen Neuzugang zu vermelden: Ab sofort leitet Pia Portmann den Newcomer-Bereich, die Coaching- und Beratungsangebote und diverse Fördergefässe. Die 31-jährige Bernerin übernimmt damit das Portfolio von Seline Kunz, die den RFV nach viereinhalb Jahren verlässt.

01/02/22  RFV Basel

Der RFV Basel freut sich, Pia Portmann auf der Geschäftsstelle zu begrüssen. Als Veranstalterin, Bookerin, Workshopleiterin und DJ verfügt sie über einen breiten Erfahrungsschatz im Musik- und Kulturbereich. Zudem setzt sich die 31-jährige Bernerin seit vielen Jahren beruflich wie privat für Awareness-Strukturen, Vielfalt und Gleichstellungsthemen ein. Engagement und Know-How, das sich optimal mit den Bereichen ergänzt, die Pia beim RFV verantwortet: Zu ihren Aufgaben gehören die Leitung des Newcomer-Bereichs, die Betreuung verschiedener Förderformate sowie die Weiterentwicklung des Coaching- und Beratungsangebots.

Herzlich willkommen, Pia!

Mehr zu Pias Person gleich hier:

Pia Portmann

Pia Portmann
Pia Portmann

Fachleiterin | 60 %
pia@rfv.ch
T +41 61 201 09 78 | T +41 76 721 58 52

Pia Portmann (sie/ihr) ist seit Jahren bildungs- und gleichstellungspolitisch aktiv und lässt dafür politische und musikalische Veranstaltungen verschmelzen. So hat sie u.a. das queerfeministische Queens* of HipHop Festival & die Kampagne Flirt Don't Hurt! initiiert sowie an Awareness-Strukturen mitgearbeitet. Neben den Bühnen hat sie diverse Rollen eingenommen, wie z.B. als Koordinatorin des Campus Festivals, Bookerin vom Unifestival oder als Produktionsleitung im Jugendkulturzentrum Gaskessel Bern. Musikalisch ist sie seit 2016 in unterschiedlichen Konstellationen als DJ unterwegs (Affect Alien). Pia hat an der Uni Bern Philosophie, Englische Sprachwissenschaften und Gender Studies studiert.

Beim RFV Basel betreut sie den Newcomer-Bereich wie u.a. die RFV-SoundClinic und die Coachings. Sie ist verantwortlich für das Education-Projekt «... macht Schule», die Beratungsgespräche für Musiker*innen und das Fördergefäss Resonate TranshelvetiQ. Beim RFV bringt sie ihr Engagement und Know-How für die Förderung von und Sensibilisierung für Diversität und Geschlechtergerechtigkeit in unterschiedlichen Formen ein.