«Nights» von Zola

Musikvideo, Regie: Robin Nidecker, Co-Regie und Production Design: Roberto Ronzani, Kamera: Basil Oberli.

27/03/18  Doktor Fisch

Youtube Video

Zolas Videoclip beginnt mit einem 4-to-the-floor-Intro von Kombé (Somatic Records/Elysia Basel), fadet aus und löst sich im eigentlichen Track «Nights» auf. Young Zola steigt in Kapuze gehüllt die Treppen eines VIP-Clubs runter und findet sich in einem aufgeräumten Tanzraum voller stylisher, schicker junger Menschen wieder. It’s like a movie scene. Jeunesse dorée 3.0 oder vielleicht auch einfach die Langeweile des perfekt inszenierten Nachtlebens, vor der unser Protagonist dann das Weite sucht.

Zola angelt sich die Schöne unter den Schönen und im Schlafzimmer wird eine Art Tabak verbrannt. Am Schluss geht Zola weg in die Nacht, wo er herkam. Cut. Der Song ist natürlich ein perlender Schmacht-Hit, ein Hauch von Zukunft in der Gegenwart. Das kann er: Entführen. Die Stimme unverwechselbar, eine Prise Autotune, eine Prise Michael Kiwanuka und 20 Prisen Feeling. Verdammt cool.

«Nights» vom Album Solar (Ça Claque Records Basel), erschienen am 9. Juni 2017 mit einem Beitrag des RFV-RegioSound-Credit.

Naim (Zola)

21/05/2019
Zola © James Bantone 2017
Zola © James Bantone 2017

Beiträge
4 000 CHF | RegioSoundCredit Tonträger | 2018
3 000 CHF | RegioSoundCredit Musikvideo | 2017