Popförderung läuft: RegioSoundCredit 2022 bereits eröffnet

Der Wettbewerb des RFV Basel vergibt Produktionsbeiträge an Bands und Musiker*innen. Eingabefrist ist der 26.1.2022, Bewerbungen sind ab sofort möglich.

13/12/21  Doktor Fisch

Der Start ins Jahr 2022 ist für die Popförderung des RFV Basel bereits erfolgt: Noch bis zum 26. Januar 2022 können Bands und Musiker*innen aus der Region Basel ihre Bewerbungen für den RegioSoundCredit (RSC) online einreichen.

Möglich sind projektbezogene Beiträge zwischen 2 000 und 10 000 CHF. Der RSC richtet sich an erfahrene Musikschaffende, die eine künstlerisch engagierte, fachkundige Tätigkeit im Bereich Populärmusik¹ nachweisen können, über ein professionelles Umfeld verfügen und die Musikszene der Region Basel mitprägen.

Möglich sind Produktionsbeiträge an

  • Tonträgerproduktion (CD, LP, EP, Digital)
  • Musikvideoproduktion
  • Konzerttournee
  • Kombinierte Produktionen
  • Reisestipendien

Zu beachten ist, dass sowohl für Konzerttourneen wie auch für Reisestipendien während der Corona-Pandemie angepasste Richtlinien gelten, wie Anfang 2021 mitgeteilt.

RSC-Jury 2022 v.l. Alexa Tepen, John Bürgin, Letizia Carigiet, Céline-Giulia Voser, Michael Bohli © zvg.
RSC-Jury 2022 v.l. Alexa Tepen, John Bürgin, Letizia Carigiet, Céline-Giulia Voser, Michael Bohli © zvg.

Neue Fachjury

Pro Jahr stehen der RSC-Jury 125 000 CHF für drei Sitzungsrunden zur Verfügung.

Die Fachjury für 2022 präsentiert sich neu wie folgt:

  • Michael Bohli, Musikjournalist und Redaktionsleiter von Artnoir.ch, Zofingen (bisher)
  • John Bürgin, Musikjournalist, DJ, Radiomacher SRF 3 und Virus, Basel (bisher)
  • Letizia Carigiet, Leiterin Female Bandworkshops Helvetiarockt,  musicdirectory.ch, Mitinitiatorin Queens* of HipHop», Bern (neu)
  • Alexa Tepen, Leiterin Kommunikation Gare du Nord, ex KlangBasel und Culturescapes, Frank und Frei, Basel / Lörrach (neu)
  • Céline-Giulia Voser, Musikerin, Produzentin, Co-Geschäftleiterin Other Music Luzern, Vorstand SONART – Musikschaffende Schweiz, Horw (neu)

Turnusgemäss aus der Jury ausgeschieden sind Gisela Feuz (Bern), Joël Gernet (Arlesheim) und Fabienne Wolfschläger (St. Gallen). Ein grosser Dank geht an dieser Stelle an die drei scheidenden Expert*innen für die äusserst wertvolle Arbeit und ihren Einsatz für die Musikszene der Region Basel in den letzten zwei Jahren!

Kostenlose Beratungen im Vorfeld

Die ausführlichen Bedingungen des RSC sind im Merkblatt zusammengefasst, das integraler Bestandteil für die Teilnahme am Wettbewerb ist. Wertvollen Input bietet zudem das Paper «Tipps für die Bewerbung». Alle Infos finden sich hier

Bewerbungen von Newcomern sowie für Erstveröffentlichungen sind nicht möglich (dafür gibts u.a. die Soundclinic).

Bei Fragen zum RSC steht Fachleiterin Claudia Jogschies zur Verfügung.

Bewerbungsschluss online ist am 26.1.2022 um Mitternacht.

Für weitere fachliche Beratung steht den Bands und Musiker*innen der Region auch das Beratungsteam des RFV Basel in der Regel kostenlos zur Verfügung (Beratungen).

Und zum Schluss: Seit Einführung des RSC im Jahr 2004 bis Ende 2021 hat der RFV Basel über die unabhängigen Fachjurys insgesamt 353 Produktionsbeiträge in der Gesamthöhe von 1 455 000 CHF vergeben.

¹ gemäss Statuten des RFV Basel berücksichtigt die Förderung «alle zeitgenössischen Stile der Popmusik, sowohl Subkultur wie Mainstream.» (Statuten)

Fachleiterin RegioSoundCredit

Claudia Jogschies

Claudia Jogschies

Fachleiterin | 70 %
claudia@rfv.ch
T +41 61 201 09 73

Claudia Jogschies hat an der Uni Lüneburg Angewandte Kulturwissenschaften mit dem Hauptfach Musik studiert. Bereits während des Studiums hat sie diverse Stationen in der Musikwirtschaft durchlaufen, so u.a. als Veranstalterin im AStA-Wohnzimmer, in der Künstlerischen Leitung des Lunatic Festivals, im Booking beim Label Alison Records und als Musikredakteurin für motor.de.

Von 2013 bis 2017 war sie für die Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft tätig. Hier verantwortete sie insbesondere die Projektorganisation der Music Business Summer School. Daneben gehörten die Mitgliederkommunikation, die Öffentlichkeitsarbeit und die Organisation von Netzwerkveranstaltungen zu ihren Aufgaben. Parallel hierzu war sie als Bookerin für das Hamburg Jazzlabel Herzog Records tätig.

Beim RFV Basel betreut sie die Angebote im Bereich Professionals, Business, Events sowie Export und ist für das nationale und internationale Networking verantwortlich.